Login
Aus den Regionen

Berufswettbewerb: 3. Platz für eine Niedersächsin

von , am
09.06.2015

Rendsburg - Die angehende Hauswirtschafterin Eva-Maria Wulf aus dem niedersächsischen Rodenberg holte beim Berufswettbewerb des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) den 3. Platz.

Eva-Maria Wulf aus Rodenberg © BDL
10.000 angehende Land- und Forstwirte, Hauswirtschafterinnen, Tierwirte und Winzer im Wettkampffieber: Beim Berufswettbewerb des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) vom 1. bis 5. Juni gelangte als einzige Niedersächsin Eva-Maria Wulf in die oberste Liga. In der Sparte Hauswirtschaft belegte sie den 3. Platz. Sie erwirbt im Ausbildungsbetrieb Wegener in Wunstorf ihre berufliche Qualifikation.
 
Insgesamt hatten sich 89 Teilnehmer für den Bundesentscheid qualifiziert, 10 davon aus Niedersachsen, und zwar zwei Forstwirte, drei Hauswirtschafterinnen und fünf Landwirte. Den Titel Bundessieger haben in der Landwirtschaft Kandidaten aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen errungen. Ein Zugewinn an Erfahrung aber war der Wettbewerb für Alle.

Erstmals 1953

Das Aufgabenspektrum, der Erfahrungsaustausch, der Umgang mit dem besonderen Stress der Wettbewerbssituation sind dennoch für alle Teilnehmer des Berufswettbewerbes wichtige Impulse für die Persönlichkeitsentwicklung.  Der Berufswettbewerb wurde erstmals 1953 veranstaltet. Er zählt zu den größten grünen Fort- und Weiterbildungsprojekten Deutschlands, als Schirmherr des Wettbewerbs wird Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt die Sieger beim Deutschen Bauerntag Ende Juni in Erfurt ehren.
Auch interessant