Login
Aus den Regionen

Biogas: Rübe mit vielen Vorteilen

von , am
27.09.2013

Lünne/Soltau - Wie lagere ich Zuckerrüben am besten ein? Brauche ich eine Genehmigung, wenn ich die Rüben in meiner Biogasanlage verwerte? LAND & Forst hat Fachleute zu diesem Thema befragt.

Bereits seit einigen Jahren steht die Zuckerrübe als Biogassubstrat im Fokus von Forschung und Praxis. Auch in Niedersachsen wird Biogas aus Zuckerrüben gewonnen, zum Beispiel von der Raiffeisen Warengenossenschaft Emsland Süd in Lünne. Die RWG betreibt dort insgesamt sieben Biogasanlagen (6 x 500 KW, 1 x 400 KW), die anteilig mit Rübenmus gefüttert werden. "Das Mus lagern wir in sogenannten Ligavatoren", berichtet Bernhard Temmen von der RWG. "Das sind Hochsilos aus Edelstahl mit einem Volumen von etwa 1.100 m³."
 
Unter den Behältern befindet sich ein Trichter, über den das Rübenmus bei jeder Fütterung per Schneckenpumpe zudosiert wird. Gefüttert wird über einen Mischbehälter mit einer Ration aus Silomais, Gülle und Rüben. Wenn die Preise es zulassen, ist auch CCM dabei. "Über den Winter füttern wir 30 Prozent Rüben an der Gesamtration, im Sommer sind es 15 bis 20 Prozent", erzählt Temmen. "Wir überlegen, ob wir zukünftig auch einen Teil der Rüben mit dem Silomais einsilieren. Aber in diesem Jahr haben wir das Problem, dass die Rüben sehr viel später geerntet werden als der Silomais. Deshalb musen wir weiter ein."

Als Vorfrucht "am liebsten Getreide"

In den Jahren 2011 und 2012 hat die RWG Emsland Süd auf 120 bis 140 Hektar Rüben angebaut: "Die Rüben stehen hier schwerpunktmäßig auf den besseren Böden. Als Vorfrucht ist uns am liebsten Getreide. Beim Mais als Vorfrucht haben wir zum Teil Probleme mit der Verträglichkeit von Pflanzenschutzmitteln." Die Rüben werden maximal alle vier Jahre angebaut. Ausreichend Flächen sind vorhanden. Pro Biogasanlage setzt die RWG  im Jahr 1.500 bis 1.800 Tonnen Rüben ein, bei einem Ertrag von 80 bis 105 Tonnen je Hektar.
 
 
Wie hoch sind die Kosten für die Maissilage im Vergleich zur Rübensilage? Welche Erfahrungen wurden mit der Überwinterung der Rüben auf dem Feld gemacht? Was passiert, wenn man den Wechsel von Mais zu Zuckerrüben nicht anzeigt? - Antworten auf diese Fragen und weitere interessante Informationen zum Thema erfahren Sie hier erfahren Sie hier...
Auch interessant