Login
Wir machen Euch satt

Demo: Landwirte wollen Dialog statt Protest

Wir machen Euch Satt Demo: Landwirte mit Lebensmittelspenden
Friederike Husmann von der LAND & Forst
am
17.01.2017

Am 21. Januar startet in Berlin zur Grünen Woche wieder die bundesweite Demo „Wir machen Euch satt“. In Niedersachsen gibt es viele regionale Angebote zum Thema.

Bereits zum dritten Mal gibt es in Berlin zur Grünen Woche wieder die bundesweite Demo "Wir machen Euch satt". Das diesjährige Motto lautet "Dialog statt Protest". Mit dabei sein werden Landwirte gemeinsam mit ihren Familien, Auszubildende und Mitarbeiter der landwirtschaftlichen Betriebe.

Die Demo startet am Samstag den 21. Januar ab 9 Uhr auf dem Washingtonplatz vor dem Berliner Hauptbahnhof. Parallel dazu werben viele Landwirte auch in vielen Innenstädten Niedersachsens mit Infoständen und Aktionen für einen besseren Dialog und Austausch mit den Verbrauchern.

Demo in Melle: Lebensmittelspenden an örtliche Tafeln

Die Landvolkverbände Melle und Osnabrück haben das Motto „Wir machen Euch satt“ bereits Anfang der Woche umgesetzt. Die Meller Landvolkvorsitzenden übergaben Spenden an die örtlichen Tafeln - rund 200 Kilogramm Kartoffeln, fast 500 Eier und diverse Fleischwaren. Beteiligt haben sich an der Aktion der Kartoffelhof Feldmann, die Fleischerei Wiehenkamp, der Hof Mörixmann, Legehennenhalter Jürgen Sixtus und einige anonyme Spender.

Für die Tafel in Osnabrück kamen fast 800 Kilogramm Kartoffeln sowie rund 240 Eier und eine ganze Palette Zwiebeln zusammen. Unterstützung leisteten hier die Landwirte Jörg Brüggemann aus Bramsche, Robert Mühlmeyer aus Bad Iburg und Henrik Töniges aus Bad Iburg.

"Wir machen Euch satt"-Demos in ganz Niedersachsen

Auch viele andere Landvolkverbände unterstützen die Aktionen des „Wir machen euch satt“-Bündnisses in Niedersachsen am Samstag den 21. Januar: Ob am Gänseliesel in Göttingen, dem Kohlmarkt in Braunschweig, dem Stader Wochenmarkt oder auf Wochenmärkten in Buchholz i.d. Nordheide, Walsrode, Soltau, Celle, Delmenhorst oder Oldenburg werden engagierte Landwirte mit Infoständen den direkten Dialog zu Verbrauchern suchen.

Unterstützt von Aktionen in den Fußgängerzonen in Einbeck oder Nienburg, flankiert durch Infostände vor Supermärkten in Melle, Loxstedt und Buschhausen oder durch Spenden an örtliche Tafeln in Melle und Vechta wollen Landwirte in den Regionen für moderne Landwirtschaft und eine breitere Akzeptanz werben. Eine Übersicht über die Demo-Aktionen in Niedersachsen finden Sie hier...

Organisiert wird der Aktionstag von den Machern der Facebook-Initiative „Frag doch mal den Landwirt“. Dort können sich Verbraucher direkt mit ihren Fragen an Landwirte wenden.

Mit Material von Landvolk Pressedienst
Auch interessant