Login
Landwirtschaftliches Bildungszentrum

Echem: Landesbischof Meister zu Besuch

Pressedienst
am
23.08.2016

Die Kirche und das Landwirtschaftliche Bildungszentrum in Echem pflegen schon länger einen intensiven Kontakt. Jetzt hat Landesbischof Ralf Meister das LBZ besucht.

Seit einiger Zeit finden im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum (LBZ) in Echem (Landkreis Lüneburg) regelmäßig Konfimandenfreizeiten statt. An einem Wochenende dreht sich dann für die Jugendlichen alles um Rinder- und Schweinehaltung sowie um moderne Landwirtschaft.

Der Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Ralf Meister, wandelte jetzt auf den Spuren der jungen Christen. Begleitet wurde er von Landessuperintendent Dieter Rathing, Superintendent Christian Cordes vom Kirchenkreis Bleckede und der Pastorin Ricarda Rabe vom kirchlichen Dienst auf dem Lande.

Intensiver Kontakt zwischen Kirche und LBZ

Landesbischof Meister zeigte sich beeindruckt von dem Besuch, den er als "lange geplant und viel zu kurz" bezeichnete. "In Echem ist es gut gelungen, die heutige Landwirtschaft abzubilden und gleichzeitig Perspektiven aufzuzeigen, wie sie sich praktisch und theoretisch weiterentwickeln kann", sagte der Bischof.

Kammerdirektor Hans-Joachim Harms hatte in seiner Begrüßung die noch junge Geschichte der vor einem Jahr eröffneten Bildungsstätte geschildert sowie deren Aufgaben erläutert. Den guten und intensiven Kontakt zwischen Kirche und LBZ präzisierte deren Geschäftsführerin, Martina Wojahn: "Seit 2012 gestalten wir gemeinsam das Erntedankfest." Der Besuch soll wiederholt werden.

Einen Film über den Besuch finden Sie hier ...

Auch interessant