Login
Aus den Regionen

Erntestart in Deutschlands Kartoffelland

von , am
29.09.2015

Hannover - 45 Prozent der deutschen Kartoffelanbaufläche befinden sich in Niedersachsen. Dort hat die Kartoffelernte bereits begonnen. 4,9 Mio. Tonnen werden in diesem, für Kartoffelanbauer nicht einfachen Jahr erwartet.

In Niedersachsen wurde die Anbaufläche der Speisekartoffeln in diesem Jahr sogar um 8,4 Prozent erhöht. © Werner Raupert
Das ist fast die Hälfte der bundesweiten Kartoffelernte von rund 9,9 Mio. Tonnen. Niedersachsen hat mit 45 Prozent auch den größten Flächenanteil an der gesamten Kartoffel-Anbaufläche in Deutschland, gefolgt von Bayern mit 17 Prozent. Das Jahr 2015 sei mit Trockenheit, Hitze, Starkregen und Hagel für die Kartoffelanbauer eine Herausforderung gewesen, die sie gut gemeistert hätten. Das betonte der Landvolkpressedienst in einer Mitteilung.
 
In Niedersachsen wurde die Anbaufläche der Speisekartoffeln nach Angaben des Landesamtes für Statistik in diesem Jahr sogar um 8,4 Prozent erhöht. Der Anbau der Industriekartoffeln verringerte sich jedoch um 3,6 Prozent, sodass die Gesamtfläche im Vergleich zum Vorjahr stabil blieb. Im Mittel werden derzeit nach aktuellem Informationsstand 421 dt/ha geerntet, allerdings mit großen regionalen Unterschieden. Mit 472,4 dt/ha fahren die niedersächsischen Bauern die "dicksten Kartoffeln" vom Acker.

Kartoffelanbaufläche sinkt deutschlandweit

Nach Zahlen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sind im Jahr 2015 in Deutschland 234.100 ha mit Kartoffeln bestellt worden. Das sind 6,5 Prozent weniger Fläche als im langjährigen Durchschnitt. Damit sank der Anteil des Kartoffelbaus an der Ackerfläche in Deutschland erstmals unter zwei Prozent.
 
Die meisten Kartoffeln werden vorerst eingelagert, um die Verbraucher möglichst lange mit den kalorienarmen Nährstofflieferanten aus regionalem Anbau zu versorgen – auch wenn die nun erwartete Erntemenge 9,9 Prozent unter dem mehrjährigen Durchschnitt liegt. Allerdings sind diese Zahlen vorläufig, denn die Erntearbeiten sind noch nicht abgeschlossen.

EU-Ernteerwartung: normal bis unterdurchschnittlich

Auch im europäischen Umfeld wuchs nach Angaben des Deutschen Kartoffelhandelsverbandes eine normale bis unterdurchschnittliche Kartoffelernte heran. Erwartet wird eine Bruttoerntemenge von 32 bis 33 Mio. Tonnen, darunter nach Schätzungen der Nordwesteuropäischen Erzeugergemeinschaft (NEPG) allein 24,5 Mio. Tonnen Konsumkartoffeln in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Die für Konsumkartoffeln geschätzte Erntemenge liegt in der NEPG damit rund 2,9 Prozent unter dem fünfjährigen Mittel.
Auch interessant