Login
Erdbeersaison

Erste Erdbeeren im Angebot

Landvolk Pressedienst
am
17.05.2016

Hannover - Nach der Ernte von Erdbeeren aus dem Tunnelanbau kommen seit vergangener Woche die ersten deutschen Freiland-Erdbeeren auf den Markt.

Felix Koschnick, Leiter Versuchswesen Beerenobst der Obstbauversuchsanstalt in Langförden, erwartet den richtigen Start der diesjährigen Saison für Anfang Juni. „Der Wetterumschwung und die viele Sonne haben die recht kühle Zeit im April wieder wettgemacht.

"Durch die kälteren Pfingsttage habe es zwar einen kurzen Vegetationsstopp gegeben, aber danach werde es richtig losgehen mit den Erdbeeren. Dann kommen die Freiland-Beeren und die Pflücksaison kann starten.

Erdbeeren immer beliebter

Erdbeeren werden immer beliebter, das zeigen jedenfalls die Zahlen der weltweiten Erdbeer-Produktionen, die in den vergangenen 15 Jahren um 15 Prozent oder eine Mio. Tonnen gestiegen ist. Die Anbaufläche ist laut AMI sogar international um 50 Prozent angestiegen.

Niedersachsen ist Erdbeerland

Erdbeeren wurden in Deutschland im Jahr 2015 auf einer Fläche von 14.718 ha geerntet. In Niedersachsen betrug die Anbaufläche nach den Daten des Landesamtes für Statistik im vergangenen Jahr 3.413 Hektar. Auf dieser Fläche wurden 12,75 Tonnen pro Hektar geerntet.

Insgesamt wurden in Niedersachsen 43.503 Tonnen Erdbeeren geerntet, ein Plus von fast fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Deutsche lieben die roten Früchte und gaben im vergangenen Jahr 930 Mio. Euro für Erdbeeren aus.

Erdbeeren sind Sammelnussfrüchte

Die Erdbeere ist die erste heimische Obstsorte im Jahr und gehört zu den Sammelnussfrüchten. Die eigentlichen Früchte sind nicht die Erdbeeren selbst, sondern die kleinen grün-gelben Körner an ihrer Oberfläche, Botaniker nennen sie Nüsschen.

Erdbeeren mit hohem Vitamingehalt

Die Frucht ist nicht nur lecker, sondern vor allem gesund. Sie ist eine wahre Vitaminbombe mit ihrem Gehalt an Vitaminen C, B1, B2 und Karotin. Was viele nicht wissen: Erdbeeren enthalten sogar mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte.

Dazu kommen Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen sowie der relativ hohe Ballaststoffgehalt von 1,6 Gramm pro 100 Gramm. Mit gerade mal 32 Kilokalorien in 100 Gramm sind die süßen Früchte gut für die schlanke Linie.

Auch interessant