Login
Niedersachsen

Erste Frühkartoffeln geerntet

dpa/Ini
am
22.06.2016

Hannover - Niedersachsens Landwirte haben mit der Frühkartoffelernte begonnen. Die ersten heimischen Frühkartoffeln werden nun auch in den Supermärkten angeboten.

Fast jede zweite deutsche Kartoffel kommt aus Niedersachsen. Dort hat jetzt die Ernte begonnen. "Annabelle" ist die erste Knollensorte, die auf den Feldern zur Zeit gerodet wird.

Die Erträge der Ernte könnten zwar besser sein. Dafür seien laut den Landwirten der Region Hannover jedoch die Preise gut. Das betonte Gabi von der Brelie, Sprecherin vom Landvolk Niedersachsen.

Seit dieser Woche Kartoffeln auch im Supermarkt

Die bis jetzt geernteten Kartoffeln wuchsen größtenteils unter großen Folien- oder Fließabdeckungen. Bis jetzt gab es die Kartoffeln nur auf Wochenmärkten oder in Hofläden zu kaufen. Seit dieser Woche werden die schalenfesten Knollen dann auch in den Supermärkten in den Städten verkauft.

Kartoffeln gut entwickelt

Nachdem die Kartoffeln in diesem Jahr wegen des Wetters erst spät gepflanzt werden konnten, kommt die Ernte jetzt trotzdem in Gang. "Es hat keinen großen Frost gegeben, deshalb haben sich die Kartoffeln gut entwickelt", sagt Landwirt Dieter Schwutke, der einen Hof in der Nähe von Uelzen betreibt.

Dort baut er verschiedene Kartoffel- und Zwiebelsorten an und bietet sie unter anderem im eigenen Laden an. "Alles, was früh da ist, hat einen besonderen Anreiz für die Verbraucher", sagte der Landwirt.

Frühkartoffeln werden laut Landesbauerverband genau zu dem Zeitpunkt angeboten, wenn keine Kartoffeln aus dem Vorjahr mehr in den Lagern sind und solange die Haupternte im August noch nicht.

Region Hannover als Hauptanbaugebiet für Kartoffeln

In Niedersachsen werden auf rund 105.000 Hektar Kartoffeln angebaut. Dazu zählen auch die Pflanzen, deren Knollen später zu Pommes, Chips oder anderen Kartoffelprodukten weiterverarbeitet werden.

Im Hauptanbaugebiet Niedersachsen, rund um die Region Hannover, pflanzen nach Angaben des Landvolks etwa 250 Erzeuger auf 2.500 Hektar Land Kartoffeln an. Davon kann etwa ein Drittel früh geerntet werden.

Wenn die Kartoffeln nicht aus der heimischen Ernte stammen, werden sie aus dem Mittelmeerraum nach Deutschland importiert. Heutzutage würden jedoch immer mehr deutsche Kartoffeln hierzulande verkauft, da die Ernte durch Keimhemmung und Kühlung besser gelagert werden könne, berichtet Landwirt Schwutke.

Auch interessant