Login
Aus den Regionen

Die Grüne Woche lädt ein

von , am
15.01.2015

Regionale Spezialitäten im internationalen Vergleich: Das bietet die Internationale Grüne Woche in Berlin ab morgen. Gleich mehrfach dabei: Niedersachsens Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Auch das Alte Land präsentiert sich bei der kulinarischen "Deutschlandtour". © privat
Die Grüne Woche lädt ein zu Genuss und Dialog und zwar vom 16. bis 25. Januar in Berlin. Auch die niedersächsische Agrar- und Ernährungswirtschaft präsentiert sich dort, bietet neue Kreationen an genauso wie Traditionelles. Noch mehr aber will sie mit den Verbrauchern diskutieren und ins Gespräch kommen. So lädt beispielsweise der Erlebnisbauernhof in Halle 3.2 mit mehr als 60 Partnern die Berliner Gäste ein, sich hautnah über Bauern und ihre tägliche Arbeit zu informieren – eine Chance, die sich in der Großstadt Berlin selten bietet.

Wettmelken auf der Niedersachsenbühne

Lust auf Niedersachsen machen auch Tourismusverbände von der Nordsee bis zum Harz, allen voran die Arbeitsgemeinschaft für Urlaub und Freizeit auf dem Lande mit ihren beliebten Bauernhofbetten. Information und Unterhaltung verspricht auch die Bühne der Niedersachsenhalle, wo beispielsweise am Montag ein Wettmelken ausgelobt wird. In der Sonderschau "Hier wachsen Ideen" des Bundeslandwirtschaftsministeriums in Halle 23a ist die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen mit ihrer Nachhaltigkeitsstudie dabei. Einen Einblick in die Lebensqualität ländlicher Räume gibt Halle 4.2 und verspricht: Unser Dorf hat Zukunft. 

80 Aussteller für Niedersachsen

Als Startpunkt für die kulinarische "Deutschlandtour" durch sieben Messehallen und 13 beteiligten Bundesländern empfiehlt sich die Niedersachsenhalle (20). Mehr als 80 Aussteller repräsentieren das Agrarland in seiner ganzen Vielfalt mit Milchshakes aus dem Milchland Niedersachsen, Altländer Äpfeln, Gemüse aus der Elbmarsch oder Mini-Burgern für kulinarisch verwöhnte Feinschmecker.  Partnerland der Grünen Woche 2015 ist in Halle 8.2 Lettland, ein Land mit Stolz auf seine Traditionen. Zu den Publikumslieblingen zählen natürlich die internationalen Aussteller, die eine kulinarische Weltreise ermöglichen. Die Sinne sprechen die Blumenhalle (9) oder die Tierhalle (25) an. Hier stehen Fleischrinder, edle Pferde und seltene Tiere wie das Karakulschaf im Mittelpunkt.
 
Die Messe Berlin erwartet 1.600 Aussteller aus 70 Ländern und mehr als 400.000 Besucher.  Geöffnet ist die Ausstellung vom 16. bis zum 25. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr ein, am 17., 23. und 24.1. sogar bis 20 Uhr, die Tageskarte kostet vor Ort 14 Euro, alle weiteren Informationen unter www.gruenewoche.de. Dort stehen unter anderem zehn Tourenvorschläge zur Anregung von ländlich bis international als Download zur Auswahl bereit.
Auch interessant