Login
Aus den Regionen

Höchste Warnstufe vor Waldbrand in Niedersachsen

dpa/Ini
am
02.07.2015

Bispingen/Spelle - Die Gefahr von Waldbrand hat in Niedersachsen die höchste Warnstufe erreicht. Das gilt insbesondere in Nadelholzwäldern, wie sie z.B. in der Lüneburger Heide vorkommen.

Reiner Baumgart von den Landesforsten bestätigte, dass die Forstleute in Sachen Waldbrand bereits alarmiert sind. Größte Gefahr besteht demnach in den Nadelholzwäldern, wie sie in der Lüneburger-Heide vorkommen. Dort hat der Deutsche Wetterdienst die höchste Warnstufe 5 ausgerufen.

Erster Waldbrand im Emsland

In der Waldbrandüberwachungszentrale in Lüneburg haben fünf speziell geschulte Forstwirte eine Fläche von etwa eine Million Hektar im Blick. Bleibt das trockene und heiße Wetter bestehen, befürchten die Landesforsten eine Steigerung der Waldbrandgefahr auf den höchsten Stufen in weiteren Teilen Niedersachsens. Im emsländischen Lünne rückten die Feuerwehrleute am Mittwochabend zu einem Waldbrand aus, sagte ein Sprecher der Polizei. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt. 

Zum ersten Mal in diesem Jahr ist wegen der hohen Waldbrandgefahr in Niedersachsen ein Überwachungsflugzeug der Feuerwehr gestartet. Die Maschine des Landesfeuerwehrverbandes hob am Donnerstagmittag in Lüneburg ab. "Die Besatzung schaut, wo es brennt und führt gegebenenfalls die Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen an die Brandstelle", sagte Kreisbrandmeister Torsten Hensel.

Auch interessant