Login
Staatsehrenpreis

Hohe Auszeichnung: Staatsehrenpreis für Ponyzüchter Hennig Müller

Staatsehrenpreis-Henning-Müller-Westertstede
© Jan-Gerd Ahlers
von , am
12.10.2017

Hohe Auszeichnung für einen verdienstvollen Ponyzüchter: Für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Tierzucht bekam Henning Müller jun. aus Westerstede im Ammerland den Staatsehrenpreis von Agrarminister Christian Meyer überreicht.

Familie Müller züchtet Shetlandponys. Diese Ponys haben ein großes Herz und sind dafür bekannt, sanftmütig, freundlich und umgänglich zu sein. In Spitzenzeiten, in den 90er-Jahren, tummelten sich bis zu 26 Shetlandponys auf dem Betrieb. Heute umfasst der Bestand sieben Stuten, ein Fohlen und einen Deckhengst.
Aus der Zucht stammen neun gekörte Shetlandpony-Hengste, davon zwei Siegerhengste: Weshorns Imo und Weshorns Havel. Hinzu kommen neun selbstgezogene Staatsprämienstuten und vier Verbandsprämienstuten sowie zwei Elitestuten (Kiwa und Mirka). Die Stute Weshorns Milena wurde 2015 FN-Bundesprämienstute und die Stute Larina bereits 2002 in Hamburg FN-Bundessiegerstute.
Die schlauen und liebenswerten Shetlandponys eignen sich aber nicht nur als Kinderreitpony, sondern sie werden auch vor der Kutsche eingesetzt. Die Stute Kiwa etwa zeigte 2004 in der Fahrprüfung eine beachtliche Vorstellung in Redefin. Mit einer Gesamtnote von 8,83, also einer durchgehenden guten bis sehr guten Leistung, wurde diese Stute Prüfungsreservesiegerin von insgesamt 24 Ponys und wurde an diesem Tag zum besten Shetlandpony gekürt.

Verwandte Inhalte
Auch interessant