Login
Buntleger

Wenn Hühnerliebe knallbunt ist

Eine Hühnerschar um Anne-Kathrin Siepert
Madeline Düwert
am
03.04.2019

Anne-Kathrin Siepert aus Salzgitter, Niedersachsen, hat ein außergewöhnliches Hobby. Sie hält und züchtet Buntleger - Hühner, die bunte Eier legen. LAND & Forst hat sie besucht.

Im Garten laufen Olivia und Pina

Eigentlich wollte Anne-Kathrin Siepert nur vier Hennen haben, um einen Teil ihres Gartens sinnvoll zu nutzen. Doch es sind ein paar mehr geworden. Etwa zwanzig Hühner tummeln sich jetzt in dem liebevoll gestalteten Hühnerheim. Hier laufen Pina, Jenny und Olivia mit ihren Freundinnen im Auslauf. Ja, richtig, die Hühner haben Namen. Denn sie sind etwas Besonderes: Sie legen nicht nur bunte Eier. Sie sind auch der ganze Stolz ihrer Halterin. 

Begeisterung für bunte Eier

Hühner vor einem Nest

Alles fing an, als sie im Internet die schokoladenfarbigen Eier der Marans, eine französische Hühnerrasse, entdeckte. Sie war begeistert. Daraufhin recherchierte sie und fand noch mehr Hühnerrassen und deren Kreuzungen, die farbige Eier legen. Ob dunkelbraun, blau, grün, olivfarbend, rosa oder weiß, sie wollte irgendwann alle diese Farben auch in ihren Nestern finden. Schnell zogen ihre ersten eigenen Maranshennen ein. Es folgten Tiere von den Rassen Cream Legbar und Araucana, die grün-bläuliche Eier legen, und Leghorn Exchequer. „Die legen zwar nur weiß, sehen aber durch ihre schwarz-weißen Tupfen einfach schön aus“, erklärte Anne-Kathrin Siepert. Oft fuhr sie nur zum Schauen auf Geflügelmärkte, aber schaffte es meist nicht, ohne ein neues Huhn wiederzukommen. 

Zucht auf schöne Eierfarben

Anne-Kathrin Siepert begann, selbst Tiere zu kreuzen, immer auf der Suche nach einer schönen Eierfarbe. Denn "Kreuzt man Schokoleger mit Grünlegern, also beispielsweise  Marans mit Araucana, werden die Nachkommen olivfarbene Eier legen“, erklärt sie. Die Olivleger können dann mit Hühnern verpaart werden, die eine andere Farbe legen, um andere Eierfarben, wie hellblau oder hellgrün, zu bekommen.

Ihre besonderen Eier und der gute Geschmack haben sich in der Nachbarschaft schon rumgesprochen. Viele bekommen wöchentlich von ihr Eier, gegen eine kleine Futterspende macht sie das gerne. Der Andrang nimmt vor allem vor Ostern deutlich zu, berichtet sie. Dann wollen alle die bunten Eier haben. Verständlicherweise, denn "wenn tatsächlich ein Ei in der gewünschten Farbe dabei ist, freut man sich wie ein kleines Kind“.

Mehr über die Buntleger lesen Sie in der aktuellen LAND & Forst Ausgabe 14/19.

Auch interessant