Login
Aus den Regionen

Investitionen in Traktoren 2012 gestiegen

von , am
24.01.2013

Hannover - Die gute Investitionsstimmung des Jahres 2011 unter den Niedersächsischen Landwirten setzte sich 2012 fort.

2010 wurden in Niedersachsen 3.642 Traktoren zugelassen. © Mühlhausen/landpixel
Wie der Landvolk-Pressedienst berichtet, wurden nach Zahlen des Fachverbandes Landtechnik im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) im vergangenen Jahr in Niedersachsen 4.703 Traktoren neu zugelassen. Im Vorjahr lag die Zahl der Neuzulassungen bei 4.687, 2010 rollten 3.642 neu zugelassene Traktoren über Niedersachsens Felder und Straßen. Im Bundesvergleich liegt Niedersachsen damit auf dem dritten Platz hinter Bayern und fast gleichauf mit Baden-Württemberg.
 
Deutschlandweit wurden über 36.200 Traktoren neu zugelassen, was gegenüber dem ohnehin guten Vorjahreswert von knapp 36.000 Fahrzeugen 2011 eine erneute Steigerung bedeutet. Der Trend geht dabei zu leistungsstärkeren Maschinen mit einer Motorleistung von mehr als 50 PS. In diesem Marktsegment betrug der Zuwachs bundesweit etwa sechs Prozent, während die Nachfrage nach Maschinen mit weniger als 50 Pferdestärken um 19 Prozent zurückging. Damit hat sich über alle Leistungsklassen betrachtet die durchschnittliche Motorleistung um vier auf 126 PS erhöht.
 
Wie aus den Zahlen des VDMA hervorgeht, ist die Motorleistung im Marktsegment über 50 PS bei 145 PS konstant geblieben. Ein weiterer Trend ist zu beobachten: Zwischen Ost- und Westdeutschland besteht nach wie vor ein Investitionsgefälle. Während in den westdeutschen Bundesländern die Zahl der Neuzulassungen gegenüber 2012 um gut zwei Prozent stieg, schraubten die Landwirte in Ostdeutschland die Neuzulassungen der Traktoren um fast sechs Prozent zurück. Eine Ursache für diese Entwicklung sieht der VDMA in der wirtschaftlich etwas besseren Situation der Milcherzeuger und auf den Ackerbaubetrieben. Darauf deutet etwa der siebenprozentige Zuwachs der Neuzulassungen am Milcherzeugerstandort Bayern hin.
 
Auch interessant