Login
Aus den Regionen

ISN - Schweinepreis vom 12. Mai

von , am
13.05.2014

Damme – Die Preisfindung am Schlachtschweinmarkt gestaltet sich zurzeit schwierig. Hier die aktuellen Informationen.

Der Schlachtschweinemarkt steht weiter unter Druck. © Diekmann-Lenartz
Der Schweinemarkt erhitzt weiter die Gemüter, berichtet die ISN. Auf der einen Seite steht das nicht gerade umfangreich ausfallende Angebot, das von den Schlachtunternehmen rege nachgefragt wird.  Auf der anderen Seite wird von Schlachtunternehmen über impulslose Geschäfte auf den Fleischmärkten geklagt.
Der Lebendmarkt wird also insgesamt durch ein knappes Angebot beschrieben, das durchaus gefragt ist. Diese Einschätzung wird auch durch das Ergebnis der gestrigen Auktion der Internet Schweinebörse untermauert. Hier war bei einem Rekordumsatz im Vergleich zur Vorwoche zwar eine gewisse Preiszurückhaltung zu erkennen, dennoch lag bei einem flotten Auktionsverlauf der Durchschnittspreis mit 1,67 Euro/kg noch deutlich über dem aktuellen Niveau des Vereinigungspreises. Wenngleich im Vergleich zur Vorwoche der Markt etwas an Schwung verloren hat, ist durch die insgesamt freundliche Lage auf dem Lebendmarkt ein moderater Preisanstieg in Höhe von 2-3 Cent realistisch und überfällig. Hinzu kommt, dass die positiven Wetteraussichten der Fleischnachfrage zum Wochenende einen Schub geben dürften.
 

    Aktuelle Preise

    Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am Montag wurden von insgesamt 3.662 angebotenen Schweinen in 20 Partien 3.122 Schweine in 17 Partien im Durchschnitt zu einem Preis von 1,67 Euro/kg SG (-2 Cent zur Vorwoche) in einer Spanne von 1,655 Euro bis 1,69 Euro verkauft, teilt die ISN mit. Es wurden 3 Partien mit 540 Schweinen nicht verkauft, da der geforderte Mindestpreis (1,65 Euro bis 1,66 Euro) nicht erreicht wurde.
     
    Auch interessant