Login
Aus den Regionen

ISN - Schweinepreis vom 13. November

von , am
14.11.2013

Damme - Das geringere Angebot an Schlachtschweinen wird seitens der Schlachtereien gut nachgefragt. Die Schlachtschweinepreise befestigen sich. Hier die aktuellen Informationen.

Der Schlachtschweinemarkt steht weiter unter Druck. © Diekmann-Lenartz
Der Schlachtschweinemarkt zeigt sich zur Wochenmitte gut ausgeglichen. Das Angebot an schlachtreifen Schweinen bleibt bei den meisten Vermarktern unterdurchschnittlich und die Schlachtbetriebe zeigen ein fortgesetzt lebhaftes Kaufinteresse. Daher lassen sich die angebotenen Partien zügig platzieren. Auch für die kommenden Tage wird mit keiner Ausweitung der Angebotsmengen gerechnet. Die heutigen Auktionsergebnisse der Internet Schweinebörse signalisieren eine feste Preisentwicklung. Bei der heutigen Auktion konnte gegenüber der letzten Auktion eine Preissteigerung in Höhe von 4 Cent realisiert werden. Das Gerede verschiedener Schlachtbetriebe von Hauspreisen dürfte damit Geschichte sein und sollte daher von Seiten der Schweinehalter nicht akzeptiert werden. Die wöchentlichen Schlachtzahlen sind in der vergangenen Kalenderwoche nach dem feiertagsbedingten Rückgang in der Vorwoche wieder etwas angestiegen und haben die Millionengrenze erneut überschritten.

Sauenmarkt

Nach dem Preisrückgang in der vorletzten Woche hat sich der Sauenmarkt wieder stabilisiert und zeigt sich derzeit ausgeglichen. Aus heutiger Sicht ist für die kommende Schlachtwoche mit unveränderten Preisen zu rechnen.

Aktuelle Preise

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am Mittwoch wurden von insgesamt 2.235 angebotenen Schweinen in 16 Partien 2.140 Schweine in 15 Partien im Durchschnitt zu einem Preis von 1,71 Euro/kg SG (das sind + 4 Cent gegenüber der Vorwoche) in einer Spanne von 1,70 Euro bis 1,715 Euro verkauft. Es wurde 1 Partie mit 95 Schweinen nicht verkauft, da der geforderte Mindestpreis (1,70 Euro) nicht erreicht wurde.
Auch interessant