Login
Aus den Regionen

ISN - Schweinepreis vom 18. September

von , am
18.09.2013

Damme – Am hiesigen Schweinemarkt zeigen sich Angebot und Nachfrage derzeit gut ausgeglichen. Hier die aktuellen Informationen.

Der Schlachtschweinemarkt steht weiter unter Druck. © Diekmann-Lenartz
Das Angebot an schlachtreifen Schweinen fällt nicht mehr so drängend aus wie in den Tagen zuvor und lässt sich problemlos bei den Schlachtbetrieben platzieren, die ein reges Kaufinteresse zeigen. Vielfach ist zu beobachten, dass die Schlachtgewichte deutlich gesunken sind und teilweise viel zu leichte Schweine vermarktet werden, die den Markt in der derzeitigen Situation nur unnötigerweise belasten. Nach den überdeutlichen Preisrückgängen in den beiden zurückliegenden Wochen üben heute große deutsche Schlachtbetriebe erneut starken Preisdruck aus und fordern auch für die kommende Schlachtwoche abermals einen kräftigen Preisrückgang. Dieser Preisdruck zeigte jedoch bei heutigen Auktion der Internet Schweinebörse keine besondere Auswirkung und die Auktionsergebnisse blieben im Schnitt auf dem Niveau der Vorwoche.

Sauenmarkt

Nach Angaben verschiedener Vermarkter läuft die Vermarktung von Schlachtsauen weiterhin reibungslos. Die angebotenen Stückzahlen werden kontinuierlich abgenommen. Die Situation auf dem Lebendmarkt entspricht jedoch nicht der Situation auf den Fleischmärkten. Der deutliche Preisrückgang für Schweinefleisch färbt hier auch auf die Artikel von der Sau ab. Marktbeteiligte berichten, dass insbesondere der Kampf um Marktanteile unter den Schlachtunternehmen bislang dazu geführt habe, dass die Preisabschläge für Schlachtsauen deutlich geringer ausgefallen sind als für Mastschweine. Dies ging jedoch zulasten der Spanne der Schlachtunternehmen und Zerleger. Da auf dem Schweinemarkt deutliche Anzeichen von einer Stabilisierung zu erkennen sind, ist auch bei den Sauen von unveränderten Preisen auszugehen.

Aktuelle Preise

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am Mittwoch wurden von insgesamt 2.060 angebotenen Schweinen in 14 Partien 1.970 Schweine in 13 Partien im Durchschnitt zu einem Preis von 1,84 Euro/kg SG (das ist unverändert zur Vorwoche) in einer Spanne von 1,83  bis 1,845 Euro verkauft.
Es wurde 1 Partie mit 90 Schweinen nicht verkauft, da der geforderte Mindestpreis (1,84 Euro) nicht erreicht wurde.
Auch interessant