Login
Aus den Regionen

ISN - Schweinepreis vom 19. März

von , am
20.03.2014

Damme – Nach dem kräftigen Plus stehen die Preise wieder unter Druck. Hier die aktuellen Informationen.

Der Schlachtschweinemarkt steht weiter unter Druck. © Diekmann-Lenartz
Das Dreigestirn Danish Crown, Tönnies und die Vion setzen aktuell den Markt unter Druck. Ab dem heutigen Mittwoch wird von den genannten Unternehmen ein Hauspreis in Höhe von 1,55 Euro gezahlt, gleichzeitig wird uns von verschiedenen Seiten berichtet, dass Schlachtzahlen gedrosselt werden oder dieses zumindest für die nächsten Tage angedroht wird. Andere Schlachtunternehmen zahlen zwar den VEZG-Preis, sind aber auch nicht bereit, zusätzliche Stückzahlen aufzunehmen. Trotz eines nicht zu umfangreichen Angebotes scheint sich damit Druck beim Lebendangebot aufzubauen. Die Grunddaten des Marktes sind dabei nicht schlecht: Nennenswerte Mengen werden Richtung Polen exportiert, der Inlandsverbrauch gerade bei den Edelteilen ist gut und auch das Exportgeschäft läuft zunehmend an. Dem Vernehmen nach dürfte sich auch in die Frage des Exportes nach Russland Bewegung kommen, so dass durchaus kurzfristig mit einer freundlichen Marktsituation gerechnet werden kann. Selbstkritisch muss die grüne Seite allerdings feststellen, dass der für viele Marktteilnehmer überraschend deutliche Preisanstieg der vergangenen Woche um +13 Cent überzogen war. Sicherlich ist kurzfristig ein deutlich höherer Schweinepreis erforderlich, um halbwegs kostendeckend Schweine produzieren zu können. Auch die heutige Auktion der Internet Schweinebörse konnte sich der aktuellen Marktentwicklung nicht entziehen und musste einen Preisrückgang im Vergleich zur letzten Auktion hinnehmen.

Sauenmarkt

Die VEZG- Notierung für Schlachtsauen wurde in der vergangenen Woche mit +8 Cent deutlich angehoben. Gleichzeitig ist das Angebot wieder angestiegen, so dass die Preise im Fleischverkauf nicht umgesetzt werden konnten. Einzelne Unternehmen drosseln bereits die Schlachtungen. Aus heutiger Sicht ist es noch nicht eindeutig zu klären, ob sich die Preise halten können.

Aktuelle Preise

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am 19. März wurden von insgesamt 2.580 angebotenen Schweinen in 15 Partien 2.120 Schweine in 12 Partien im Durchschnitt zu einem Preis von 1,59 Euro kg SG (-3 Cent zur Vorwoche) in einer Spanne von 1,58 Euro bis 1,60 Euro verkauft. Es wurden 3 Partien mit 460 Schweinen nicht verkauft, da der geforderte Mindestpreis (1,59 Euro bis 1,62 Euro) nicht erreicht wurde.
Auch interessant