Login
Aus den Regionen

ISN - Schweinepreis vom 21. August

von , am
21.08.2013

Damme – Bei einem flotten Auktionsverlauf legten die Verkaufspreise nochmals zu. Hier die aktuellen Informationen.

Der Schlachtschweinemarkt steht weiter unter Druck. © Diekmann-Lenartz
Bei der Entwicklung der Schlachtschweinepreise in den letzten Wochen zeigen sich derzeit deutliche Parallelen zur Preisentwicklung im vergangenen Jahr, wo in dieser Zeit ebenfalls deutliche Preissteigerungen zu verzeichnen waren. Nach den Preisanstiegen in den beiden vergangenen Wochen zeigt sich der Schlachtschweinemarkt auch in diesen Tagen weiterhin ausgesprochen positiv. Das Angebot an schlachtreifen Schweinen bleibt deutlich hinter den Stückzahlen der letzten Monate zurück und wird von den Schlachtbetrieben zügig geordert. Für die kommende Schlachtwoche wird daher eine Fortsetzung der positiven Preisentwicklung erwartet. Diese positive Markteinschätzung spiegelte sich heute auch im Auktionsverlauf der Internet Schweinebörse wider, wo bei einem flotten Auktionsverlauf ebenfalls deutlich höhere Verkaufspreise erzielt werden konnten.

Sauenmarkt

Die Sauen werden nach Auskunft verschiedener Vermarkter weiterhin zügig und gut von Seiten der Schlachtunternehmen nachgefragt, wobei die Stückzahlen in der aktuellen Schlachtwoche wieder etwas zugenommen haben sollen.
Den Schlachtunternehmen bereitet die aktuelle Situation auf dem Sauenmarkt deutlich Kopfzerbrechen: Die Preissteigerungen der vergangenen Wochen konnten bislang nicht ausreichend in höhere Fleischpreise umgesetzt werden. Dazu ist die Nachfrage von Seiten der Wursthersteller saisontypisch noch zu gering und auch bei den Nebenprodukten und Fettartikeln sind nach Angaben der Marktbeteiligten bislang keine entsprechenden Preissteigerungen möglich gewesen.
Auf der anderen Seite ist es für die Sauenschlachter auch nicht möglich, die Stückzahlen einfach zu reduzieren. Zu viele wichtige Lieferbeziehungen, sowohl im Einkauf als auch im Verkauf, könnten dadurch zerbrechen. Während nämlich einzelne Teilstücke nicht entsprechend ins Geld zu bringen sind, würden bei anderen Teilstücken wichtige Marktanteile bzw. Kunden verloren gehen, sollte man die Schlachtungen reduzieren.

Aktuelle Preise

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse wurden von insgesamt 2.440 angebotenen Schweinen in 15 Partien 2.340 Schweine in 14 Partien im Durchschnitt zu einem Preis von 1,96 Euro/kg SG, das sind 5 Cent mehr als in der Vorwoche, in einer Spanne von 1,945 Euro bis 1,97 Euro verkauft. Es wurde 1 Partie mit 100 Schweinen nicht verkauft, da der geforderte Mindestpreis (1,95 €) nicht erreicht wurde.
Auch interessant