Login
Aus den Regionen

ISN - Schweinepreis vom 25. September

von , am
26.09.2013

Damme – Das Angebot an Schlachtschweinen scheint insgesamt etwas kleiner auszufallen. Hier die aktuellen Informationen.

Der Schlachtschweinemarkt steht weiter unter Druck. © Diekmann-Lenartz
Bei einigen Vermarktern hat das Angebot an schlachtreifen Schweinen in den vergangenen Tagen zwar etwas zugenommen und bleibt somit auf einem hohen Niveau. Die zur Verfügung stehenden Mengen lassen sich jedoch überwiegend zeitnah platzieren, da die Schlachtbetriebe weiterhin umfangreiche Stückzahlen ordern. Die heutigen Auktionsergebnisse der Internet Schweinebörse zeigen gegenüber den Ergebnissen der Auktion am Mittwoch der vergangenen Woche zwar einen Preisrückgang, in Relation zum aktuellen Vereinigungspreis signalisieren sie jedoch ein stabiles Preisniveau

Sauenmarkt

Während die Mastschweinenotierung in den vergangenen Wochen deutlich Federn lassen musste, sind die Auszahlungspreise für Schlachtsauen nahezu unverändert geblieben und dass obwohl die angebotenen Stückzahlen ähnlich wie auch bei den Mastschweinen zuletzt wieder umfangreicher ausfielen. Da die Preise auf den Fleischmärkten sowohl bei Schweinefleisch als auch bei Sauenfleisch gesunken sind, hat sich die wirtschaftliche Lage der spezialisierten Schlacht- und Zerlegebetriebe somit deutlich verschlechtert. Einzelne Unternehmen haben in der aktuellen Woche die Schlachtung von Sauen sogar eingestellt. Hintergrund der schwierigen Lage ist wohl der scharfe Wettbewerb um Marktanteile.

Aktuelle Preise

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse wurden von insgesamt 2.535 angebotenen Schweinen in 16 Partien 2.275 Schweine in 14 Partien im Durchschnitt zu einem Preis von 1,79 Euro/kg SG (das sind - 5 Cent gegenüber der Vorwoche) in einer Spanne von 1,77 Euro bis 1,815 Euro verkauft. Es wurden 2 Partien mit 260 Schweinen nicht verkauft, da der geforderte Mindestpreis (1,79 Euro) nicht erreicht wurde.
Auch interessant