Login
Aus den Regionen

ISN - Schweinepreis vom 6. November

von , am
06.11.2013

Die Auktionsergebnisse der Internet Schweinebörse blieben in etwa auf dem Niveau der Vorwoche und spiegeln die Stabilisierung der Marktverhältnisse wider. Dabei fanden alle angebotenen Partien einen Käufer.

Der Schlachtschweinemarkt steht weiter unter Druck. © Diekmann-Lenartz
Nach den kräftigen Preisrückgängen in den beiden zurückliegenden Wochen normalisiert sich die Marktsituation zusehends. Die umfangreichen Schlachtschweineanmeldungen, die noch in der vergangenen Woche aufgrund des Preisdrucks vorherrschend waren, pendeln inzwischen wieder etwas zurück und somit lässt der Marktdruck nach. Die zur Verfügung stehenden Mengen lassen sich derzeit kontinuierlich bei den Schlachtbetrieben platzieren, die ein stetiges Kaufinteresse zeigen. Dies wird auch an den Schlachtzahlen deutlich, die in der vergangenen Woche trotz der beiden Feiertage in einigen Bundesländern nur knapp unter der Millionengrenze lagen und gegenüber der Vorwoche lediglich um ca. 41.000 Schweinen geringer ausfielen.

Sauenmarkt

Im Sog der Schweinepreise gerieten auch die Sauenpreise in der vergangenen Woche in den Abwärtsstrudel. Mit -8 Cent zur Vorwoche gab es eine erhebliche Preiskorrektur. Die deutliche Meldespanne von 1,36 Euro bis 1,43 Euro zeigt, wie unterschiedlich der Sauenmarkt derzeit eingeschätzt wird. Bei einer Stabilisierung am Schweinemarkt gehen die meisten Vermarkter jedoch auch auf dem Sauenmarkt von einer Stabilisierung und damit von unveränderten Preisen für die anstehende Schlachtwoche aus.

Aktuelle Preise

Bei der Auktion der Internet Schweinebörse am  Mittwoch wurden von insgesamt 2.325 angebotenen Schweinen in 14 Partien alle Schweine im Durchschnitt zu einem Preis von 1,67 Euro/kg SG (das sind - 1 Cent gegenüber der Vorwoche) in einer Spanne von 1,65 Euro bis 1,685 Euro verkauft.
 
Auch interessant