Login
Leben auf dem Land

Die Kühe mögen‘s pink

 Jutta Ledebuhr aus Rastede
Antje Wilken
am
24.05.2019

Wenn sie in den Pedikürestand bittet, sehen Kühe rosa: Klauenpflegerin Jutta Ledebuhr aus Rastede sorgt bei ihren vierbeinigen Patienten mit ihrer „Pink Lady“, so nennt sie ihren Klauenpflegestand, für gesunde Füße.

Kuh Nummer 753 guckt interessiert aus dem pinkfarbenen Klauenpflegestand. In ihrem Rücken schwingt Jutta Ledebuhr aus Rastede den – ebenfalls pinkfarbenen – Winkelschleifer und fräst der Schwarzbunten die Klauen in Form. Obwohl die Hornspäne fliegen, bleibt Nummer 753 gelassen. „Lahmende Kühe haben nicht nur Schmerzen, sie geben auch weniger Milch. Darum sind gesunde Klauen so wichtig“, erklärt Ledebuhr.

Jutta-Ledebuhr-Klauenpflege

Seit 2017 ist sie staatlich anerkannt Geprüfte Klauenpflegerin. Im vergangenen Jahr machte sie sich mit „Pink Lady Klauenpflege“ selbstständig. „Auf den Namen werde ich oft angesprochen“, sagt sie und lacht. „Dabei sollte das Pink eigentlich nur ein Scherz sein. Ich wollte das Klischee ein bisschen auf die Spitze treiben.“ Doch das Unternehmen, das den mobilen Arbeitsplatz nach ihren Wünschen anfertigte, legte ihr verschiedene Pinktöne zur Auswahl vor – und damit ist ihr Stand, jetzt unverwechselbar.

Spezialgebiet: Problemfüße

Pro Kuh braucht Ledebuhr, je nach Zustand der Klauen, zwischen sechs und zwanzig Minuten. Ihr Spezialgebiet: Kühe mit Problemfüßen. „Bekommt auch Tiere hin, die mit einem Bein schon im Grab standen“, lautet dazu ein Kommentar auf ihrer Facebookseite. „Es ist mein Ziel, dass keine Kuh wegen Lahmheit zum Schlachter muss“, bestätigt Jutta Ledebuhr. „In besonders kniffligen Fällen frage ich darum meinen Kollegen und Mentor Quirin Schouten um Rat.“ Mit ihm arbeitet sie auch zusammen, wenn große Herden behandelt werden müssen.

Eine echte Herzensangelegenheit

Doch die Vierbeiner – und ihr Beruf – bleiben für sie eine echte Herzensangelegenheit. „Ursprünglich bin ich gelernte Bäckermeisterin“, verrät die 28-Jährige, deren Großeltern einen Milchviehhof führten. Dann setzte sich die Liebe zur Kuh durch. „Ein Tag ohne Kuh? Unmöglich!“, erklärt Jutta Ledebuhr, und lässt die nächste Patientin in ihre „Pink Lady“ einsteigen.

Auch interessant