Login
Aus den Regionen

Landleben statt Schule

von , am
31.03.2014

Hannover - Landwirtschaft macht Spaß, ist vielseitig und ermöglicht ein selbständiges Arbeiten mit einem hohen Maß an Verantwortung für Menschen, Tiere und Technik.

Niedersachsen liegt beim Elterngeldbezug von Vätern bundesweit im Mittelfeld, meldet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. © Ahlden-Holste
Diese Erfahrung haben die Schülerinnen und Schüler gemacht, die ihren Zukunftstag auf einem landwirtschaftlichen Betrieb verbracht haben. Wie der Landvolk-Pressedienst berichtet, haben insgesamt rund 400 Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen (am Do, 27. März) auf einem Bauernhof mitangepackt.
 
Die Landwirte ermöglichten den Kindern der 5. bis 7. Klasse vor Ort Einblicke in die für die Kinder oft unbekannte "Arbeitswelt Bauernhof". Die Kinder haben die Landwirtschaft mit allen Sinnen erlebt: Sie sind selbst Trecker gefahren, haben die würzige Landluft gerochen und die warme Milch beim Melken auf ihrer Hand gespürt. Technik- und Tierbegeisterte kamen gleichermaßen auf ihre Kosten.
 
Im Landvolk Niedersachsen haben sich insgesamt zwölf Kreisverbände am Zukunftstag beteiligt und gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Niedersachsen interessierte Schülerinnen und Schüler an landwirtschaftliche Betriebe vermittelt. Der "Zukunftstag" hieß in Niedersachsen bis vor einigen Jahren übrigens „Girl’s Day“ und richtete sich ausschließlich an Mädchen. Inzwischen heißt die Aktion "Zukunftstag" und bezieht Jungen und Mädchen gleichermaßen ein.
Auch interessant