Login
Aus den Regionen

Landwirte demonstrieren für "Perspektive statt Agrarwende"

von , am
14.09.2015

Hannover - Perspektive statt Agrarwende: Das ist das Motto der Demonstration niedersächsischer Landwirte am Freitag, 18. September. Das Niedersächsische Landvolk lädt dazu ein, denn: "Die Stimmung auf dem Lande ist gereizt."

Gefordert werden echte Perspektiven für Landwirte durch politische Entscheidungen. © Landvolk
Unter dem Motto "Perspektive statt Agrarwende" hat das Landvolk Niedersachsen für den 18. September in Hannover zu einer Demonstration aufgerufen. Niedersachsens Landwirte fühlen sich durch zahlreiche Äußerungen der Landesregierung zu Unrecht in ein schlechtes Bild gerückt. "Unsere Bäuerinnen und Bauern vermissen jegliche Wertschätzung ihrer Arbeit, unseren Hofnachfolgern fehlt zurzeit vielfach der Glaube an eine wirtschaftlich tragfähige Zukunft in der Landwirtschaft. Bauernfamilien berichten sogar, dass ihre Kinder in der Schule gemobbt werden", schildert Landvolkpräsident Werner Hilse. "Die Politik muss unseren bäuerlichen Familien endlich wieder echte Perspektiven aufzeigen", fügt er an.
 
Am Freitag ziehen die Teilnehmer ab 11 Uhr von der HDI-Arena mit einem Zwischenstopp am Landwirtschaftsministerium zum Steintor, wo eine zentrale Kundgebung vorgesehen ist. Junge Landwirte und Landjugendliche, die individuell anreisen, treffen sich ab 9.30 Uhr am Hauptbahnhof und gehen von dort gemeinsam zur HDI-Arena. Das Landvolk rechnet mit etwa 70 Treckern und rund 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem gesamten ländlichen Raum.
Auch interessant