Login
Tierhaltung

Liquiditätsdarlehen: Antrag stellen bis 18. Dezember

LWK Niedersachsen/agrarheute
am
25.11.2015

Tierhaltende Landwirte mit schweren Liquiditätsproblemen können jetzt bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) einen Darlehenszuschuss von 10 % auf ein Liquiditätsdarlehen ihrer Hausbank beantragen.

Die finanzielle Situation der landwirtschaftlichen Betriebe ist in den letzten Monaten spürbar prekärer geworden. Das bereits länger anhaltende niedrige Preisniveau auf den tierischen Märkten führt zu schweren Liquiditätsproblemen der tierhaltenden Betriebe. Um den betroffenen Betrieben direkt zu helfen, hat die Europäische Union Deutschland Finanzmittel in Höhe von 69,2 Mio. € zur Verfügung gestellt.

    Zuschuss maximal 10.000 Euro

    Die Gelder werden in Form eines 2-Säulen-Systems den tierhaltenden Landwirtinnen und Landwirten zur Verfügung gestellt. Mit der 1. Säule werden den Landwirten Darlehen zur Liquiditätssicherung gewährt, mit Hilfe der 2. Säule wird ein Zuschuss zu einem zur Liquiditätssicherung aufgenommenen Darlehen bewilligt. Der Zuschuss beträgt 10 % der Kreditsumme, max. aber 10.000 €. Voraussetzung für die Beantragung des Zuschusses:

    • Aufnahme eines Darlehens zur Liquiditätssicherung und
    • Nachweis der Betroffenheit durch einen erheblichen Rückgang der Netto-Erlöspreise von mind. 19% in den Bereichen Milch oder Fleisch.

    Antrag bis 18. Dezember

      Der Zuschuss kann nur in Verbindung mit einem mittelfristigen Liquiditätsdarlehen (Laufzeit mind. 42 Monate , aber max. 72 Monate ) bewilligt werden, die mit mind. einem Tilgungsfreijahr ausgestattet sind. Je Antragssteller, Darlehen und Antragsverfahren wird jeweils ein Zuschuss gewährt. Antragsstelle ist die Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft (BLE; www.ble.de).

      Die Antragsstellung auf Gewährung eines Zuschusses ist bis zum 18. Dezember 2015 möglich! Antragsberechtigt sind Milch- und Fleischproduzenten, die einen Netto-Umsatzerlösrückgang von mind. 19% nachweisen können:

      • Für Milcherzeuger zählt dabei das 2. Quartal 2015 im Vergleich zum 2. Quartal 2014
      • Für Fleischerzeuger (alle Tierhalter, die Tiere an einen Tierhändler, Tiermäster oder Tierhalter verkaufen) gilt der Zeitraum vom 1. bis zum 3. Quartal 2015 (01. Januar bis 30. September) im Vergleich zum 1. bis zum 3. Quartal 2013.

      Weitere Infos finden Sie unter www.lwk-niedersachsen.de...

      Auch interessant