Login
Freilichtmuseum

Niedersachsen: Bronzezeithof wirtschaftet nach Bioland-Kriterien

Carl Hesebeck
am
28.12.2017

Das westliche Niedersachsen ist um einen ungewöhnlichen Biohof reicher: Seit Mitte Dezember steht am Bronzezeithof in Uelsen (Landkreis Grafschaft Bentheim) ein Hofschild, das dem Freilichtmuseum offiziell das Wirtschaften nach Bioland-Kriterien bescheinigt.

Bronzezeithof-Uelsen

Schwerpunkt der ehrenamtlichen Mitarbeiter ist eigentlich die Darstellung des Lebens vor 3.000 Jahren während der Bronzezeit. Seit 2009 hält die kleine Gemeinschaft allerdings auch Vieh, mittlerweile zählen vier Dexter-Rinder und fünf Soay-Schafe zum Bestand. Die Rinder weiden auf einer Fläche von rund drei Hektar, die sich im Besitz der Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim befindet.
„Mit unserer Zertifizierung wollen wir zeigen, dass es Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft gibt. Gleichzeitig wollen wir einen Beitrag zum Arten- und Naturschutz leisten“, erklärt Geert Vrielmann vom Arbeitskreis Bronzezeithof.

Der Landkreis hat bislang nur einen Öko-Flächenanteil von 0,7 Prozent, dafür aber mit 3,4 Großvieheinheiten/Hektar die höchste Dichte an Öko-Tieren in Niedersachsen.

Auch interessant