Login
Aus den Regionen

Niedersächsischer Landfrauenverband verjüngt sich

von , am
08.06.2015

Hannover - Die Mitglieder des Niedersächsischen LandFrauenverbandes Hannover (NLV) werden im Schnitt immer jünger. Das Durchschnittalter sank im vergangenen Jahr von zuvor 68 auf 63,9 Jahre.

Die Niedersächsischen Landfrauen sind im Durchschnitt immer jünger. Aber gleichzeitig sinken auch die Mitgliederzahlen. © Kreislandfreuen Jever
Immer jüngere Mitglieder hat der Niedersächsische LandFrauenverband Hannover (NLV): Im Durchschnitt sank das Alter der Landfrauen im vergangenen Jahr von zuvor 68 auf 63,9 Jahre. Das ist das Ergebnis der Auswertung des Statistischen Arbeitsberichtes. Die NLV-Vorsitzende Barbara Otte-Kinast wertete diese deutliche Tendenz zur Verjüngung als "zukunftsweisend". Gleichwohl ist 2014 aber laut Verbandsangaben die Gesamtzahl der Mitglieder um 562 auf 68.383 gesunken. Der NLV führt hierfür vielfältige Gründe an: Sie reichen von 167 Wegzügen über 630 altersbedingte Austritte bis hin zu 759 Todesfällen.

Sprachrohr für Frauen und Familien auf dem Lande

Otte-Kinast zeigte sich nichtsdestoweniger zuversichtlich, dass "in nicht allzuferner Zukunft" die Zahl der Neueintritte die der Abgänge wieder überwiegen werden. "Wir sind das Sprachrohr für alle Frauen und Familien im ländlichen Raum", unterstrich die NLV-Vorsitzende. Ihrer Einschätzung zufolge ist der Zuwachs an jüngeren Mitgliedern unter anderem auf die Gemeinschaft der Landfrauen ebenso zurückzuführen wie auf das gemeinsame Kämpfen für Interessen und ein zeitgemäßes Angebot an Projekten und Bildungsveranstaltungen.
Auch interessant