Login
Aus den Regionen

Ostfriesland: Milchbauern starten Protestzug

von , am
25.08.2015

Pewsum (Lkr. Aurich) - Milchbauern aus Niedersachsen sind am Montag zu einer Protestfahrt nach München gestartet - mit 35 Schleppergespannen.

Protestmarsch im Nordwesten Niedersachsens: Ein Ende der Krise ist für die Milchviehhalter nicht in Sicht. © BDM
Um gegen die Milchkrise zu demonstrieren, gingen am Montag im ostfriesischen Pewsum 35 Schleppergespanne an den Start. Das gab der Sprecher des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM), Hans Foldenauer, bekannt. Auf großen Plakaten forderten sie "Milchproduktion nach Maß, nicht maßlos" oder "Märkte gestalten statt Krisen verwalten".

Mit Krediten über Wasser

Das Eingreifen von Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der Bund Deutscher Milchviehalter (BDM) in Hohenweststedt gefordert. Ein Ende des Preisverfalls sei nicht in Sicht, viele Betriebe hielten sich nur mit Krediten über Wasser, sagte Vorsitzender Romuald Schaber zum Auftakt einer Staffelfahrt von Milchbauern quer durch Deutschland. Ziel der Traktoren ist eine Protestkundgebung am 1. September in München.
 
Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) sprach sich dafür aus, auf europäischer Ebene vorzugehen. Wenn man versuche, nur hierzulande die Produktion zu begrenzen, werde der freie Binnenmarkt dazu führen, dass andere Produzenten billige Milch nach Deutschland lieferten, sagte er dem MDR. Die EU-Agrarminister wollen am 7. September in Brüssel bei einem Sondertreffen über die Lage in der europäischen Landwirtschaft beraten.
Auch interessant