Login
Aus den Regionen

Pflüge in Scharen

von , am
06.09.2013

Hanstedt - Neunzehn niedersächsische Leistungspflüger traten am vergangenen Wochenende beim Landesentscheid an. Den besten Drehpflüger haben wir auf seinem Weg zum Sieg begleitet.

Lars Wille bereitet sich am Wettkampfbeet auf den Wettkampf vor. Zum zweiten Mal ist er dabei, und das sogar in seinem Heimatort, im niedersächsischen Hanstedt I bei Uelzen. Der 16-Jährige stellt gerade die Kunststoffschare seines Drehpfluges passend ein. "Das Gerät habe ich zu meiner Konfirmation bekommen", erzählt er und strahlt. Man sieht ihm an, er ist mit Leib und Seele dabei. Mit dreizehn hat er zum ersten Mal um die Wette gepflügt und er genießt den Wettkampf, die Gemeinschaft mit seinen Mitstreitern und das Fachsimpeln über die beste Technik.

19 Teilnehmer sind im Rennen

Seit drei Tagen trainieren die 19 Teilnehmer mit Dreh- und Beetpflügen auf einer Nachbarfläche, angehende und junge Landwirte im Alter zwischen 16 und 25 Jahre. Gestern wurde die Theorie geprüft. Alle mussten einen Test mit Fachfragen zum Ankreuzen bestehen. Abends war dann Ausspannen angesagt, bei einer gemeinsamen Party.
 
 
Heute morgen nahm Lars sich noch Zeit für den letzten Schliff: "Ich habe die Schare poliert und geschrubbt, damit sie schön scharf sind. Außerdem habe ich die Scheibenseche geschärft. Und nun kanns losgehen!"

In zwei Stunden 1.000 Quadratmeter Boden bearbeiten

Zwei Stunden haben die Beet- und Drehpflüger Zeit. Sie bearbeiten je ein Beet von gut 1.000 Quadratmetern. Und zum Schluss sind die Hanstedter begeistert von ihrem "Lokalmatador": Lars Wille siegt bei den Drehpflügern und darf nun zum Bundesentscheid 2014 nach Sachsen-Anhalt. Die Plätze zwei und drei belegen Andi Meyer aus Otze und Marco Winkelmann aus Dreilingen. Landesbester mit dem Beetpflug wird Hinrich Fallapp aus Dannenberg vor Florian Sander aus Hänigsen und Ewald Wortmann aus Suhlendorf. 
Auch interessant