Login
Heavy Metal im Maisfeld

Polizei warnt vor Sabotage

Mais Wehrbeck
Hildebrandt/red/lni
am
27.09.2016

Wehrbleck Die Maisernte läuft auf vollen Touren. Und mit ihr häufen sich auch in dieser Saison wieder die Sabotage-Fälle. Unbekannte Täter haben am Wochenende in Wehrbleck (Landkreis Diepholz) einen Maishäcksler erheblich beschädigt.

Nach Polizeiangaben wurde ein an den Maispflanzen angebrachter Metallbolzen während der Ernte in die Maschine gezogen. Hinweise nimmt die Polizei in Sulingen unter der Telefon (04271) 94 90 entgegen. Ein Sachschaden von 13.000 Euro entstand an einem Häcksler, der 20 Zentimeter lange Schrauben eingezogen hatte. Die Manipulation der Pflanzen erfolgte auf Feldern in Lohne-Märschendorf und Holdorf (Landkreis Vechta).

Da identische Schrauben verwendet wurden, geht die Polizei davon aus, dass sich um den gleichen Täter handelt. „Das ist kein Kavaliersdelikt. Das ist lebensgefährlich“, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta. Der Bundesverband der Lohnunternehmen (BLU) berichtet von einem Fall, als ein Metallteil den Kabinenboden durchschlug und wie ein Geschoss nur knapp neben dem Kopf des Fahrers einschlug.

Auch interessant