Login
Aus den Regionen

Ringelschwanzprämie: Jährliche Beratung nicht vergessen!

von , am
09.10.2015

Für die Tierwohlprämie Niedersachsen müssen Schweinemastbetriebe und die dazugehörigen Ferkelerzeuger an einer jährlichen Beratung teilnehmen. Melden Sie sich jetzt an.

Die Seminare sind für Schweinehalter, die bereits auf das Schwänzekupieren verzichten bzw. dieses in Zukunft beabsichtigen. © Mühlhausen/landpixel
Schweinehalter, die einen Antrag im Rahmen der ELER Förderung zum Tierwohl für die sogenannte Ringelschwanzprämie gestellt haben, müssen einmal im Jahr an einer vom Landwirtschaftsministerium anerkannten Beratung zum Tierwohl in der Ferkelaufzucht bzw. bei der Haltung von Mastschweinen teilnehmen (§4.4.1 und 4.4.2 der Richtlinie). Gleiches gilt für die Ferkelerzeuger. Die VzF GmbH bietet die Seminare zusammen mit dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie Partnern aus Wissenschaft, Tierschutz und Fleischwirtschaft an.
 
Bei diesen Seminaren werden anhand von Vorträgen zunächst die Grundlagen vermittelt. In Kleingruppen erarbeiten die Seminarteilnehmer anschließend Umsetzungsmöglichkeiten. Die Seminargebühr beträgt 15 Euro.
 


Auch interessant