Login
Aus den Regionen

Sachkunde Pflanzenschutz: Nachweis bis 26. Mai beantragen

von , am
21.04.2015

In Sachen Pflanzenschutz reicht den Behörden die Sachkunde aus der landwirtschaftlichen Ausbildung nicht mehr aus. Ab diesem Jahr brauchen "Altsachkundige" eine Fortbildung.

© Mühlhausen/landpixel
Altsachkundig sind diejenigen, die am 14. Februar 2012 bereits sachkundig oder in Ausbildung waren. Für Altsachkundige, die durch einen anerkannten Berufsabschluss, z. B. als Landwirt, sachkundig im Pflanzenschutz geworden sind, endet die Frist für die Beantragung des Sachkundenachweises am 26. Mai. Bis dahin müssen die Landwirte eine Fortbildung besucht haben, um ihren Sachkundenachweis aufrecht zu erhalten.

Tätige im PSM-Handel aufgepasst!

Eine Beantragung nach dem 26. Mai 2015 ist natürlich auch möglich, für viele der bisher pauschal anerkennungsfähigen Berufsabschlüsse verfällt dann aber der Bestandsschutz. Tätigkeiten im Pflanzenschutz können dann nur noch zum Teil oder gar nicht mehr anerkannt werden. Für den Berufsabschluss Landwirt(in) bedeutet dies, dass bei verspäteten Anträgen nach dem 26. Mai 2015 nur noch die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln/Beratung über den Pflanzenschutz, nicht mehr aber die Abgabe von Pflanzenschutzmitteln anerkannt werden kann. Darauf sollten insbesondere diejenigen achten, die mit dem Landwirtsabschluss im PSM- Handel tätig sind.
 
Noch schlimmer trifft es z. B. alle Akademiker der Agrar- oder Gartenbauwissenschaften, für die die Sachkunde bei Verstreichen der Antragsfrist nur noch nach Vorlage einer Bescheinigung der Ausbildungsstätte (Hochschule) anerkannt wird. Aus der muss  hervorgehen, dass die erforderlichen Sachkundeinhalte in der Ausbildung auch geschult und geprüft worden sind.

Bisherige Sachkundenachweise bis 26. November gültig

Die Antragsfrist 26. Mai 2015 gilt nicht für Sachkundige mit anerkennungsfähigem Berufsabschluss nach dem 14.02.2012 (und am 14.02.12 nicht in Ausbildung). Sie gilt ebenfalls nicht für diejenigen, die sachkundig durch eine bestandene Sachkundeprüfung geworden sind. Für alle Sachkundigen jedoch gilt: die bisherigen Sachkundenachweise wie z. B. der Gehilfenbrief, die Landwirtsurkunde oder das Studienabschlusszeugnis gelten nur noch bis zum 26. November 2015 .

Nachweis durch Plastikkarte

Ab Oktober werden diese Dokumente für den Bereich Pflanzenschutz durch eine einheitliche Plastikkarte abgelöst. Nur Landwirte, die im Besitz dieser Karte sind, dürfen ab 26. November Pflanzenschutzmittel kaufen und ausbringen. Pflanzenschutzberatung oder der Verkauf von Pflanzenschutzmitteln werden ebenfalls nur noch mit der Karte erlaubt sein. Die neuen Karten werden voraussichtlich im September an alle Sachkundigen verschickt.
 
Lesen Sie auch: 
 
Auch interessant