Login
Aus den Regionen

Schwerlastkran versetzt Naturdenkmal Ostermunzel

von , am
20.04.2015

Ostermunzel - Unter großem Medieninteresse ist der riesige Eiszeit-Findling am Freitag vergangener Woche in der Gemarkung Ostermunzel erfolgreich geborgen und versetzt worden.

Für den Schwerlastkran war die Bergung ein Kinderspiel. © Werner Raupert
Etwa 400 Schaulustige hatten sich auf den Weg gemacht, um die Bergung des 27,5 Tonnen schweren Gneis vor Ort zu verfolgen. Im Mittelpunkt des Spektakels standen neben dem rund 1,5 Milliarden Jahre alten Findling, der nach Einschätzung von Geologen vor rund 200.000 Jahren von eizeitlichen Gletschermassen aus Skandinavien bis ins Deistervorland transportiert worden ist, Landwirt Hans-Heinrich Voges und Lohnunternehmer Christoph Prange. Letzter war erstmals im Herbst 2013 beim Pflügen auf den "Koloss von Ostermunzel" gestoßen. Der Findling ist mittlerweile zum Naturdenkmal erklärt worden und wurde nach der rund 15.000 Euro teuren Bergungsaktion einen Kilometer neben dem Fundort an einem beliebten Wander- und Radweg am Mühlenberg abgelegt.
Auch interessant