Login
Aus den Regionen

Tour de Flur: Radeln und fragen

von , am
19.05.2015

Auf einer Radtour moderne Landwirtschaft erfahren - das geht am 23. Mai auf der "Tour de Flur" durch die Lehnsdorfer Feldmark. Landwirt Manfred Walkemeyer ist mit dabei.

Stopp am Wegesrand: Zur Premiere der Tour der Flur in braunschweig hatte Landwirt Manfred Manfred Walkemeyer (l.) auch Tafeln des Grünen Pfades aufgestellt. © Könnecker
Erstmals findet in diesem Jahr eine "Tour de Flur" in Braunschweig statt. Das Niedersächsische Landvolk Braunschweiger Land veranstaltet am 23. Mai ab 10 Uhr eine etwa dreistündige Radtour in der Lehndorfer Feldmark ausgehend vom Betrieb des Landwirtes Manfred Walkemeyer. Bei der Fahrt durch die Felder und Wiesen der Region wird die moderne Arbeitsweise eines modernen, landwirtschaftlichen Betriebes gezeigt. Auf einer Route von etwa acht Kilometern führt der Landwirt an Acker- und Grünlandflächen, Bienenstöcken sowie einem Bisonbestand entlang und beantwortet alle Fragen zur Landwirtschaft.
 
Ausgangspunkt für die Tour ist der Reiterhof Walkemeyer, Große Straße 9a, 38116 Braunschweig. Ein eigenes Fahrrad ist mitzubringen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen je Tour beschränkt. Bei größerer Nachfrage werden gern Zusatztermine angeboten. Anmeldungen nimmt Silke Christin Könnecker unter 05 31/28 77 00 entgegen. Jeweiliger Anmeldeschluss ist der Mittwoch vor dem Termin.
 
L P D - Woher kommen Brot, Milch und Fleisch? Wie ernähren und halten Landwirte ihre Nutztiere? Und wie funktioniert Feldberegnung? An sieben Stationen entlang eines Rundkurses von Bennemühlen über Plumhof, Ibsingen, Brelingen und Mellendorf nach Hellendorf zeigten der Landvolkkreisverband Hannover, wie vielfältig Bauernhöfe arbeiten. Alle beteiligten Betriebe laden dazu ein, die moderne Landwirtschaft hautnah zu erleben. Neben fachlichen Informationen erwartet die Besucher auf jedem Hof auch ein kulinarisches Programm. So können sich die Gäste beim Rinderstall in Bennemühlen nach einer Führung durch den Bullenstall und Informationen zu modernen Tiertransporten mit Fleisch vom Grill stärken, bevor es zum Kuhstall und der Biogasanlage in Plumhof geht. Dort gibt es neben Führungen durch den Kuhstall und das Melkhaus Informationen zum Ernteablauf und zur Wasserschutzberatung. Die nächsten Stationen sind der Putenstall in Ibsingen und der Biohof in Brelingen, bevor die Teilnehmer der Tour zur Biogasanlage und zum Schweinestall in Mellendorf gelangen. Dort informieren die Landwirte über moderne Schweinehaltung und Gülletechnik, zudem ist der Imkerverein Wedemark vor Ort. In Hellendorf kann ein mobiler Hühnerstall besichtigt werden, auch stehen Informationen zu Spargelanbau und Ernte bereit. Das Demonstrationsfeld Braugerstenanbau und Feldberegnung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Bennemühlen mit Informationen über Boden, Pflanzen und Wasser bildet den Abschluss der Tour de Flur. Verbunden sind die einzelnen Stationen durch eine etwa 22 Kilometer lange Fahrradstrecke, Start- und Endpunkt können beliebig gewählt werden. Die Hofstellen sind mit dem PKW erreichbar. Genauere Informationen zu den einzelnen Betrieben stehen unter www.lvkh.de bereit.
 
Erstmals findet in diesem Jahr eine „Tour de Flur“ in Braunschweig statt. Das Niedersächsische Landvolk Braunschweiger Land veranstaltet am 23. Mai ab 10 Uhr eine etwa dreistündige Radtour in der Lehndorfer Feldmark ausgehend vom Betrieb des Landwirtes Manfred Walkemeyer. Bei der Fahrt durch die Felder und Wiesen der Region wird die moderne Arbeitsweise eines modernen, landwirtschaftlichen Betriebes gezeigt. Auf einer Route von etwa acht Kilometern führt der Landwirt an Acker- und Grünlandflächen, Bienenstöcken sowie einem Bisonbestand entlang und beantwortet alle Fragen zur Landwirtschaft. Ausgangspunkt für die Tour ist der Reiterhof Walkemeyer, Große Straße 9a, 38116 Braunschweig. Ein eigenes Fahrrad ist mitzubringen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen je Tour beschränkt. Bei größerer Nachfrage werden gern Zusatztermine angeboten. Anmeldungen nimmt Silke Christin Könnecker unter 05 31/28 77 00 entgegen. Jeweiliger Anmeldeschluss ist der Mittwoch vor dem Termin. (LPD 38/2015)
Auch interessant