Login
Grüne Woche

Über 100.000 Besucher am ersten Wochenende

pd
am
18.01.2016

Berlin - Die Grüne Woche erweist sich auch in diesem Jahr als Publikumsmagnet: Über 100.000 Menschen kamen am Eröffnungswochenende. Ingesamt werden mehr als 400.000 Besucher erwartet.

Über 100.000 Menschen haben am Eröffnungswochenende die Grüne Woche in Berlin besucht. "Trotz des Schneewetters haben wir ein ähnlich großes Publikum wie in den Vorjahren", sagte ein Sprecher der weltgrößten Agrarmesse am Sonntag. Besonders beliebt waren demnach die Blumenhalle, die Heimtierschau und die Tierhalle. Aber auch in der Halle unseres Gastlandes Marokko drängen sich die Menschen.Noch bis zum 24. Januar präsentieren sich auf der Grünen Woche 1.660 Aussteller aus 65 Ländern. Die Messe hat seit Freitag für Besucher geöffnet. Insgesamt werden mehr als 400.000 Gäste erwartet.

Niedersachsen lädt ein

In der Messehalle 20 laden 80 Aussteller dazu ein, Niedersachsen zu erleben. Peter Wachter von der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft ist zufrieden mit den Vorbereitungen. „Unsere Halle ist bis auf den letzten Quadratmeter rappelvoll belegt. Die Aussteller freuen sich jetzt auf die Besucher.“

Lüneburger Heidekartoffeln und Harzer Mettwurst

Gleich neben dem Haupteingang laden zehn niedersächsische Ausstellergemeinschaften mit 75 Unterausstellern sowie acht Einzelausstellern auf rund 2.000 m² Fläche dazu ein, niedersächsische Lebensart buchstäblich mit allen Sinnen zu genießen. Die Auswahl ist klassisch niedersächsisch, von traditionell bis modern. Es gibt die Lüneburger Heidekartoffeln, die der Lüneburger Landfrauenverein mit Kräuterquark anbietet, ebenso wie die Harzer Mettwurst von dem Schlachter Hans-Dieter Lambertz aus St. Andreasberg.Handgemachte Spirituosen, unter anderem von der Klostergutsbrauerei Wöltingerode,  regionales Wittinger Bier und „Schnuckenbräu“ aus Walsrode sowie naturbelassene Fruchtsäfte vom Obsthof Sundermeyer aus Hildesheim unterstützen die Botschaft, die vom niedersächsischen Messeauftritt ausgehen soll: Es gibt hier kulinarisch viel zu entdecken.

Tourismus als wichtiges Thema in Niedersachsenhalle

Der Tourismus ist wie in den vergangenen Jahren ein weiterer Schwerpunkt in der Niedersachsenhalle.  Mehrere Tourismusvereine stellen ihre Urlaubsregionen vor und geben Empfehlungen für Urlaub in Niedersachsen, vom Wellnesshotel bis zur Bergwanderung. Neben den bekannteren Zielen, wie dem Harz, dem Alten Land und der Lüneburger Heide, finden die Besucher auch weniger bekannte, aber nicht minder lohnende touristische Regionen, zum Beispiel das Hildesheimer Land  oder das Elbe-Wendland. Und wer Urlaub auf dem Bauernhof mit der ganzen Familie plant, entdeckt am Informationsstand der Arbeitsgemeinschaft Urlaub und Freizeit auf dem Lande bestimmt seinen Traum-Urlaubsbauernhof.

Gastland Bremen in der Niedersachsenhalle

Die beteiligten Ausstellergemeinschaften kommen aus allen Regionen: Dem Alten Land, dem Elbe-Wendland, dem Landkreis Heidekreis, dem Landkreis Hildesheim, der Tourismusregion Harz und dem Weserbergland mit der Region Mittelweser. Einzelaussteller kommen unter anderem aus den Landkreisen Delmenhorst, Cuxhaven, Rotenburg,  Gifhorn, Harburg und Osnabrück. Gast in der Niedersachsenhalle ist wie in den Vorjahren das Land Bremen mit Bremerhaven. Schwerpunkt des bremischen Auftrittes ist die Tourismuswerbung. Es gibt untleckere Fischbrötchen, Kaffee, Bier von der Bremer Braumanufaktur und handgemachte Konfitüren von der gemeinnützigen Einrichtung „Martinshof“.

Auch interessant