Login
Lebensmittelkennzeichung

Über pflanzliche Inhaltsstoffe Herkunft und Qualität sichern

Thumbnail
Anke Fritz, agrarheute
am
23.02.2016

Herkunft und Qualität von Lebensmitteln genauer kennzeichnen: Das ist das Ziel des Projektes "Foodomics" vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Das soll mithilfe einer Non-Targeted Metabolom-Analyse geschehen.

Das BMEL fördert neues Projekt zum Nachweis der Herkunft von Lebensmitteln. Gestern übergab die parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Maria Flachsbarth, den Zuwendungsbescheid des BMEL zur Finanzierung des Forschungsprojekts in Höhe von 278.483 Euro.

Stoffwechseleigenschaften untersuchen

Bei dem Projekt werden mithilfe einer Non-Targeted Metabolom-Analyse die pflanzlichen Nahrungsmittel auf ihre Stoffwechseleigenschaften untersucht. Diese sind abhängig von äußeren Einflüssen und variieren je nach ihrer Umgebung. Daraus erhoffen sich die Forscher Rückschlüsse auf die Herkunft der Produkte ziehen zu können und deren Qualität zu sichern.

Bundesernährungsminister Christian Schmidt unterstreicht: "Regionalität und Bio liegen bei Lebensmitteln im Trend. Mit einem wachsenden Marktanteil wird es aber umso wichtiger zu gewährleisten, dass das regionale oder Bio-Produkt wirklich hält, was es verspricht." Er wolle für mehr Sicherheit sorgen.

Auch interessant