Login
Aus den Regionen

Urlaub auf dem Bauernhof: Mehr Chancen durchs Internet

lwk niedersachsen
am
06.11.2015

Verden - Wer Urlaub auf dem Bauernhof anbietet, hat mehr Chancen mit einem Internetauftritt. Eine Fachtagung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für Gastgeber brachte jetzt verschiedene Onlineanbieter zusammen.

Wo wird ein Urlaub auf dem Bauernhof von Interessenten gesucht, wo wird er gebucht. Das sind entscheidende Fragen von Gastgebern solcher Ferien. Auf einer Fachtagung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen präsentierten jetzt Vertreter von www.bauernhofurlaub.de, www.landreise.de und www.landsichten.de ihre Internetportale, die drei größten Onlineanbieter in diesem Segment. Ziel der Portale ist es, durch optimale Übersichtlichkeit, schöne Bilder und Extraangebote der Höfe für einen Urlaub auf dem Bauernhof zu werben. Tatsächlich sind fast alle Landwirte, die Urlaub auf dem Bauernhof anbieten, mit ihren Ferienwohnungen auf mindestens einem Portal vertreten. Manche versuchen auch, ihre Belegungszahlen durch die Präsenz auf zwei oder drei Internetseiten zu steigern.

Jedes Portal mit Spezialangebot

Zusätzlich gibt es Alleinstellungsmerkmale der Internetseiten: Hinter Bauernhofurlaub.de verbergen sich ausschließlich Ferienhöfe mit aktiver Landwirtschaft. Zudem verschickt das Team der Website, die mit 15 Jahren am längsten auf dem Markt ist, monatlich eine Erfolgsstatistik an die Betriebe. Landsichten.de ist das einzige Portal, auf dem Urlaubsplanende direkt buchen können – ein Aspekt, der auf der Veranstaltung sehr kontrovers diskutiert wurde. Viele Hofbetreiber scheinen zu befürchten, den Überblick zu verlieren, vor allem, wenn sie ihre Wohnungen auf mehreren Portalen anbieten. Denn die Vernetzung der Buchungskalender ist derzeit noch nicht gegeben. Außerdem meinten zahlreiche Teilnehmer, dass sie sich gerade den direkten Kontakt mit dem künftigen Gast bei der Buchung wünschten. Landreise.de ist erst seit einem Jahr online, verfügt aber mit einem Zusammenschluss exklusiver Höfe über ein besonderes Angebot.

Möglichst wenig Pflege gewünscht

Doch auch die Kunden, also die Gastgeber, haben Ansprüche an die Portale. So wurde beispielsweise deutlich, dass sich die meisten Betriebe so wenig Arbeit wie möglich mit dem Pflegen des Eintrages wünschen. Die einfache Handhabung, aber auch ein gut geschulter Ansprechpartner bei Problemen ist für viele Gastgeber ein Muss. Auch Suchmaschinenoptimierung und Klickzahlen sind im Urlaubssegment der landwirtschaftlichen Höfe angekommen: Welche Seite bei der Internetsuche ganz oben erscheint, wie viele Besucher wie lange auf einem Onlineauftritt verweilen und welche Schnittstellen ein Anbieter mit anderen Portalen vorzuweisen hat, sind weitere Qualitätsmerkmale für die Gastgeber.

meinniedersachsen.de als Mundpropaganda

Zum Abschluss der Veranstaltung hatte die Kammer noch etwas Anderes im Angebot: Mit einer Vertreterin der Tourismus-Marketing Niedersachsen zum Thema „Wie Ihre Gäste für Sie werben“ ging es ganz tief in das Denken junger Internetnutzer. Das neue Portal www.meinniedersachsen.de möchte getreu dem Motto „Inspiration – Informationen – Buchung –Teilen“ die heutige Form der Mundpropaganda deutlich machen. Wer etwas mitzuteilen hat, wie in diesem Fall eine schöne Reise, macht es per Internet. Für viele landwirtschaftliche Gastgeber noch ein neues Feld – das es jedoch zu beackern gilt, wie viele Nachfragen deutlich zeigten.

Mehr Infos und Tipps zu diesem Thema finden Sie in der LAND & Forst Ausgabe 47.

Auch interessant