Login
Feierlichkeiten

Vielerorts Erntedank in Niedersachsen gefeiert

Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
04.10.2017

In den vergangenen Wochen war das Dorfleben in vielen Orten Niedersachsens von den Vorbereitungen zum Erntedankfest am 1. Oktober geprägt. Hier Eindrücke dazu.

Erntedankfest-Niedersachsen-Hagenburg

Mehr als 350 Gäste des 4. Landeserntefestes verfolgten das Aufrichten der Krone vor dem Altar St. Nicolai-Kirche in Hagenburg (Schaumburg). Vier Landjugendmitglieder aus den Gruppen Nord-Schaumburg und der Seeprovinz Hagenburg trugen die prächtige Erntekrone durch das Mittelschiff.

Damit begann der festliche Gottestdienst, den Landesbischof Karl-Hinrich Manzke unter dem Motto „Es soll nicht aufhören Saat und Ernte!“ hielt. Er appellierte in seiner Predigt an die gemeinsame Verantwortung für die Schöpfung und ermahnte die Besucher: „Nicht alles, was machbar ist, muss auch gemacht werden.“

Als Vertreter der Landwirtschaft formulierten Landfrauenvorsitzende Marlies Hasemann, Landvolkvorstand Achim Pohl, Landjugend-Vertreter Sven Fitzner und Landwirt Wilhelm Rust ihre Gedanken rund um das Thema Ernte.

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil schlug in seinem Grußwort nachdenkliche Töne an. „Zum ersten Mal müssen wir uns fragen, ob die Naturgewalten, die die Ernten in vielen Gegenden der Welt bedrohen, nicht auch etwas mit uns selbst zu tun haben“, sagte Weil.

Im Anschluss besuchte er zahlreiche Organisationen, Verbände und Unternehmen, die sich in einem Zelt präsentierten. Die Koordination hatte die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft übernommen.

Bargstedt feiert ein ganzes Wochenende

Niedersachsen-Bargstedt-Erntedankfest

In Bargstedt starteten die Feierlichkeiten am Freitag, den 22. September. Der ganze Ort war feierlich geschmückt. Abends gab es den traditionellen Fackel- und Laternenumzug. In Höchstform tanzten anschließend 1.000 Diskofreunde bis zum Morgengrauen.

Den ganzen Samstag verbrachte die Landjugend auf dem Festplatz, um für den Abend den Ernteball vorzubereiten. Am Nachmittag holten die Landjugendlichen mit den Dorfbewohnern die Erntekrone ab, von André Vagts, dem Erntekönig 2016. Die Show Down Live Band brachte am Abend Stimmung für 700 Tanzlustige.

Am Sonntag schließlich ging es weiter mit dem Festprogramm. Es gab traumhafte selbstkreierte Torten. Parallel dazu bereiteten die Dorfbewohner den Festwagenumzug vor. 19 Wagen nahmen daran teil. Die Erntekrone wurde an Andreas Richters, Frankenmoor, weitergereicht. Auf dem Festplatz klang das Fest schließlich aus.

NLV überbringt Erntekrone an Landesbischof

Erntedank-NLV-Landfrauen

Der Niedersächsische Landfrauenverband Hannover (NLV) hat gemeinsam mit seinem Kreisverband Gifhorn eine schmuckvolle Erntekrone an Landesbischof Ralf Meister übergeben. Aufgehängt wurde sie im Foyer der Bischofskanzlei.

Die Landfrauen wollen dazu anregen, sich auf den Wert der Lebensmittel zu besinnen. „Es ist nicht selbstverständlich, alles zum Leben zu haben. Es ist gut, einmal innezuhalten und dankbar zu sein – und Lebensmittel wertzuschätzen“, sagte die stellvertretende Landesvorsitzende Heike Schnepel bei der Übergabe.

Die aus verschiedenen Getreidearten gebundene Krone steht für die Dankbarkeit für die Ernte des Jahres. Ihre vier Bögen symbolisieren Dank, Hoffnung, Freude und Sorge, der untere Kranz die Zusammengehörigkeit.

Der Landesbischof betonte, dass er sich sehr mit dieser Erntedanktradition, der Landwirtschaft und den Landfrauen verbunden fühle. Die Erntekrone, die der Kreislandfrauenverband Gifhorn im NLV-Auftrag gebunden hat, sei besonders schön. Der Bischof bot der Vorsitzenden der Gifhorner Landfrauen Ilsemarie Dralle und ihren Mitstreiterinnen an, als Ausgleich für die Krone einmal als Referent in den Kreisverband zu kommen.

Kreislandfrauen Oldenburg: Erntekrone zeigt Verbundenheit mit Landwirtschaft

Erntedankfest-Kreislandfrauen-Oldenburg

Bereits seit mehreren Jahren binden die Kreislandfrauen Oldenburg eine Erntekrone für das Kreishaus in Wildeshausen. In diesem Jahr haben sie das Werk gemeinsam mit Vertretern des Kreislandvolkverbandes aufgehängt.

Stellvertretend für die Einwohner des Landkreises wurde die Krone an Landrat Carsten Harings übergeben. Heide Behrens, Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes Oldenburg, gab einen kurzen Rückblick auf das Erntejahr.

Die Erntekrone symbolisiert die Verbundenheit der Landwirtschaft mit dem Landkreis. Harings wies in seinen Dankesworten auf die schwierige Situation der Landwirtschaft in diesem Jahr hin.

Die Erntekrone wird nun mehrere Wochen im Foyer des Kreishauses hängen - zur Begrüßung aller Besucher und Mitarbeiter.

 

Landfrauen feiern in ehemaligem Stall

Goettingen-Adelebsen-Landfrauen-Erntedankfest

Erntedank auch bei den Landfrauen vom Kreisverband Göttingen/Adelebsen: In Esebeck haben sie sich zu einem Dorfrundgang unter der Führung des Ortsheimatpflegers getroffen.

Vor der anschließenden Andacht gab es eine kurze Vorstellung der Werderschen Orgel in der St. Pankratius-Kirche zu Esebeck. Diese war etwa um 1850 von dem südniedersächsischen Orgelbauer von Werder erbaut worden.

Im Anschluss trafen sich über 140 Landfrauen im ehemaligen Stallgebäude der Familie Teuteberg zum gemütlichen Beisammensein mit Kaffeetrinken.

Auch interessant