Login
Wolf

Wolfsrisse: Mahnfeuer drücken Sorge der Weidetierhalter aus

Ein Wolf schaut sich um.
Vienna Gersenkorn, LAND & Forst
am
11.09.2017

Mit Mahnfeuern wollen Weidetierhalter und mehrere Verbände am Freitag, dem 8. September erneut auf ihre Sorgen über die unkontrollierte Ausbreitung der Wölfe aufmerksam machen.

Das Goldenstedter Moor nimmt in Niedersachsen einen Spitzenplatz ein: 104 gemeldete Risse mussten Wolfsberater seit Ankunft der Goldenstedter Wölfin bearbeiten. Die Tierhalter seien besorgt, dass die Wölfe sich auch hier zunehmend auf Rinder spezialisieren könnten, wie es inzwischen im Raum Cuxhaven der Fall sei, schreibt die Kreiszeitung.

Seit 2008, als sich die ersten Wölfe nahe Lüneburg ansiedelten, wurden 669 Nutztiere gerissen, Niedersachsen rangiere damit im Ländervergleich auf Rang drei, berichtet die „NOZ“ und beruft sich auf eine eigene Umfrage in den Bundesländern.

Mit Mahnfeuer gegen den Wolf

Stelle-Mahnfuer-Wolf

Am Freitag, den 15. September, sind im Zuge einer europaweiten Aktion folgende Mahnfeuer geplant:

  • 27389 Fintel, Nuddelhof, 19.30 Uhr
  • 21423 Winsen/Pattensen, Blumenstr. 13, 19.30 Uhr
  • 29593 Schwienau, OT Stadorf, am Feuerwehrgerätehaus, 19.30 Uhr
  • 31855 Aerzen-Gellersen, Schlingenweg, nach ca. 300 m links zum Schützenhaus, 20 Uhr
  • 29690 Gilten, zwischen Gilten und Norddrebber am Deich Schäfer Rose, 19.00 Uhr.
Mit Material von lni/dpa und Landvolk Niedersachsen
Auch interessant