Login
Aus den Regionen

"Zeitungen lese ich jetzt ganz anders"

von , am
18.03.2015

Göttingen/Hannover - Drei Wochen, 14 Master-Studenten, neun Referenten, das sind die Eckdaten des Moduls Agrarjournalismus, einer Kooperation der LAND & Forst mit der Uni Göttingen.

"Der Aufwand hat sich gelohnt." LAND & Forst-Chefredakteur Ralf Stephan (re.) freut sich über die jungen Journalisten. © Mertens
Die Idee von der LAND & Forst und der Uni Göttingen, Agrarstudenten den Agrarjournalismus näher zu bringen, gefiel den jungen Leuten. Die Bilanz des Projektes fiel auf allen Seiten positiv aus. Chefredakteur Ralf Stephan war die Freude anzumerken: "Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Der Aufwand hat sich gelohnt." Stolz hielten er und die 14 Studenten nach drei Wochen ihre eigene LAND & Forst in der Hand. Aus den Fachbeiträgen wurde ein Sonderheft konzipiert, das druckfrisch zur Abschlussveranstaltung im dlv-Verlag Hannover auf dem Tisch lag. Darin finden sich Themen vom Erfolg mit pfluglosem Ackern über die Forschung mit Minipigs bis zur Bestandspflege im Wald.
 
Das Sonderheft halten wir für Sie auf unserer Homepage als E-Paper bereit. Schauen Sie unter: www.landundforst.de/modulagrarjournalismus2015
 
Was die diesjährigen Teilnehmer zu dem neuen Modul Agrarjournalismus sagen, lesen Sie in der LAND & Forst Ausgabe 12/2015. Möchten Sie die LAND & Forst für einen Monat gratis zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…
Auch interessant