Login
Viehzählung vom 3. November 2016

Schweinebestand leicht gestiegen

Destatis/Red.
am
21.12.2016

Deutschlandweit wurden nach den aktuellen Zahlen der Viehbestandserhebung 27,3 Millionen Schweine gezählt. Gegenüber der Maizählung ein leichtes Plus von 0,5 % oder rund 125.500 Tiere. Damit wurde der seit November 2014 andauernde Rückgang der Schweinebestände vorerst gestoppt.

Innerhalb Deutschlands stehen die meisten Schweine mit 8,6 Millionen in Niedersachsen, gefolgt von 7,1 Millionen Tieren in Nordrhein-Westfalen. Im Vergleich zur Mai-Zählung stieg der Schweinebestand in Niedersachsen nach den noch vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes damit um gut 1 %, im Jahresvergleich wurden jedoch 2,5 % weniger gezählt.

 

Mehr Mastschweine in Niedersachsen

Unterschiedlich entwickelten sich die Mastschweine- und Sauenbestände. Während sich der Mastschweinebestand mit 4,2 Mio. Tieren leicht über dem Vorjahresniveau stabilisierte, wurden in Niedersachsen lediglich 479.400 Sauen gezählt, fast 7 % weniger als vor zwölf Monaten.

 

Durchschnittsbestand gestiegen

Zum Stichtag wurden deutschlandweit  rund 24.400 Betriebe mit Schweinehaltung erfasst. Der durchschnittliche Bestand belief sich somit auf 1.118 Tiere.

In Niedersachsen wurden 6.200 Schweine haltende Betriebe gezählt, 7 % weniger als noch vor einem Jahr, aber nahezu ebenso viel wie sechs Monate zuvor. Der Durchschnittsbestand stieg innerhalb Jahresfrist um 5 % oder 70 Tiere.

Mit Material von Statistisches Bundesamt
Auch interessant