Login
Redaktionelles

Wechsel in der Chefredaktion der LAND & Forst

Maren Diersing-Espenhorst
Thumbnail
Redaktion LAND & Forst, LAND & Forst
am
03.06.2019

Nach gut neun Jahren gibt Ralf Stephan die LAND & Forst-Chefredaktion in jüngere Hände. Maren Diersing-Espenhorst startet im Amt.

Wechsel in der Chefredaktion der LAND & Forst: Zum 1. Juni startet Maren Diersing-Espenhorst. Neun Jahre lang hatte Ralf Stephan das LAND & Forst-Team geführt.

Die neue Chefredakteurin war bislang stellvertretende Chefredakteurin von "agrarheute". Die 43-Jährige stammt von einem landwirtschaftlichen Betrieb im Landkreis Osnabrück. Noch in jüngster Vergangenheit als Gemischtbetrieb mit Kühen, Schweinen und Ackerbau bewirtschaftet, liegen die heutigen Schwerpunkte des Artländer Hofes derzeit im Ackerbau (unter anderem Kartoffeln) und in der Bullenmast.

Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen

Maren Diersing-Espenhorst war auf dem elterlichen Hof hauptsächlich in der Innenwirtschaft, der Viehhaltung, tätig. Arbeitspraktika absolvierte sie zudem auf Rinderfarmen in Namibia. Nach dem Studium der Agrarwissenschaften in Göttingen und einem Volontariat kam sie 2004 als Redakteurin zum dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag nach Hannover.

Erstmals für die LAND & Forst geschrieben hatte Diersing-Espenhorst bereits 1999 während eines Praktikums bei der Landwirtschaftskammer in Oldenburg.

Tief in Niedersachsen verwurzelt

„Frau Diersing-Espenhorst war unsere Wunschkandidatin“, so Christian Schmidt-Hamkens, Sprecher der Geschäftsführung des dlv Deutscher Landwirtschaftsverlages. „Ich bin sehr froh, sie als Chefredakteurin unseres starken Wochenblattes gewonnen zu haben. Frau Diersing-Espenhorst ist eine exzellente Journalistin, in allen Bereichen der Landwirtschaft äußerst kompetent und zudem tief in Niedersachsen verwurzelt.“

Ralf Stephan zur Bauernzeitung

Der 59-Jährige Ralf Stephan kehrt am Ende des Monats in gleicher Funktion zur Bauernzeitung, dem landwirtschaftlichen Wochenblatt für die fünf ostdeutschen Bundesländer, zurück. Vor seinem Wechsel in den Verlag der LAND & Forst hatte er die in Berlin erscheinende Fachzeitschrift bereits mehr als elf Jahre lang geleitet. Die inhaltliche Verantwortung für das niedersächsische Wochenblatt übernahm der gebürtige Brandenburger im Mai 2010.

In seiner Amtszeit konnte die LAND & Forst ihre Reichweite unter den landwirtschaftlichen Betrieben Niedersachsens deutlich ausbauen. Maßgeblich durch die Einrichtung von Redaktionsbüros in Bersenbrück, Göttingen und zwischenzeitlich Bad Fallingbostel wurde die Berichtererstattung aus den Regionen gezielt ausgeweitet.

Modernes, gut lesbares und informatives Fachmagazin

Die LAND & Forst profilierte sich seit 2010 als die Stimme der Landwirtschaft des Nordens, indem sie sich vernehmlich zu agrarpolitischen Themen positionierte sowie verstärkt Meinungen ihrer Leserinnen und Lesern ins Blatt hob. Die fachlichen Netzwerke der Redaktion wurden ausgebaut und neue interne Qualitätsstandards gesetzt, die die Entwicklung der LAND & Forst von der traditionellen Fachzeitschrift zum modernen, gut lesbaren und informativen Fachmagazin sichern.

Mit Veranstaltungen wie der LANDStern-Verleihung oder jüngst dem TechnikTalk wurden neue Angebote für die Leser entwickelt. Vor allem jüngere Zielgruppen erreicht die Redaktion jetzt über verschiedene digitale Kanäle, wie das E-Paper, die Onlineausgabe und soziale Netzwerke.

Zwischen Feld und Wald: Darum lieben wir das Landleben

Kind mit Kalb
Ernte und Landwirt
Neugeborenes Ferkel
Impressionen Landleben
Mädchen beim Almabtrieb
Traktor auf dem Acker
Karpfenteich in Bayern
Hase im Gras
Kartoffelernte mit Grimme
Herbstlandschaft
Maisernte Sommer
Maisernte am Abend
Auch interessant