Login
Agrarrohstoffhandel

ADM und Bunge lassen Fusionspläne ruhen

ADM-Truck von Seite
Thumbnail
Norbert Lehmann, agrarheute
am
13.03.2018

Die Agrarhandels-Konzerne Archer Daniels Midland (ADM) und Bunge haben ihre Fusionsverhandlungen erfolglos eingestellt. Das berichtet das Wall Street Journal.

Aufgrund der zu erwartenden hohen wettbewerbsrechtlichen Hürden waren die Gespräche zwischen den beiden Unternehmen wohl sehr schleppend verlaufen.

Nun wurden sie abgebrochen, so das Wall Street Journal, das sich dabei auf Insider beruft. Anfang Februar war noch von einem baldigen erfolgreichen Abschluss ausgegangen worden.

Bunge erleidet Gewinneinbruch

Da Bunge wirtschaftlich schwächelt, könnte das US-Unternehmen nun nach einem anderen starken Partner suchen. Der Schweizer Bergbau-Konzern Glencore hatte bereits vergangenes Jahr Interesse an einer Übernahme von Bunge angemeldet. Die Amerikaner hatten das Angebot damals zurückgewiesen.

Mitte Februar musste Bunge jedoch einen beträchtlichen Gewinneinbruch verkünden. Der Nettoertrag schmolz gegenüber dem Vorjahr von 745 Mio. USD um fast 80 Prozent auf nur noch 160 Mio. USD zusammen, obwohl der Umsatz um 7 Prozent auf 45,8 Mrd. USD gesteigert wurde.

Auch interessant