Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Studie

Agrar-Branchentrend: "Ich glaube, dass es bergab geht"

Landwirt telefoniert
am Dienstag, 14.01.2020 - 16:03 (Jetzt kommentieren)

Die Verunsicherung in der Agrarbranche ist groß. Das zeigt eine aktuelle Studie des Beratungsunternehmens Ernst & Young.

Die deutsche Agrar- und Ernährungsbranche hat einer Studie zufolge im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz verbucht. Viele Betriebe sind demnach aber verunsichert, wie es weitergeht.

„Es fehlt ein Zukunftsthema“, sagte Christian Janze vom Beratungsunternehmen Ernst & Young, das die Studie zusammen mit der Universität Göttingen erstellt hat.

Zukunftstrend Digitalisierung

Ein Zukunftsthema könne die Digitalisierung sein, mit der sich etwa die Überwachung der Tiergesundheit verbessern lasse. Derzeit stünden jedoch Diskussionen über Einschränkungen für die Landwirtschaft im Fokus.

So protestieren Bauern seit Monaten gegen aus ihrer Sicht überzogene Vorgaben zum Klimaschutz. „Ich glaube, dass es bergab geht“, sagte Janze zum Ausblick der Branche.

Agrarwirtschaft ist Nr. 3 nach Auto- und Maschinenbau

Im vergangenen Jahr erzielten die Agrar- und Ernährungsbetriebe den Zahlen zufolge knapp 233 Milliarden Euro Umsatz. Das waren 4,5 Prozent mehr als im Vorjahr (2018: 223 Mrd. Euro).

Nach dem Auto- und dem Maschinenbau sei die Branche damit der drittgrößte Zweig im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland. Am schnellsten wuchsen die Bereiche Pflanzenschutz und Düngemittel.

Mit Material von dpa
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Januar 2020
Schnupper-Angebot Alle Aboangebote

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...