Login
Genossenschaften

Agravis erwartet Umsatz und Ergebnis über Vorjahr

Agravis Zentrale in Münster
am
16.01.2019
(Kommentar verfassen)

Die Agravis Raiffeisen AG rechnet für 2018 trotz der Dürre mit einem Umsatz und Ergebnis vor Steuern über dem Vorjahresniveau.

Andreas Rickmers, Agravis

Nach den Worten von Agravis-Vorstandschef Andreas Rickmers spürte das Unternehmen nach einem positiven Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2018 die Auswirkungen der anhaltenden Trockenheit sehr deutlich im zweiten Halbjahr. "Wir konnten aber durch unsere breite Aufstellung und ein proaktives Agieren einen Ausgleich schaffen“, betonte Rickmers.

Trotz der momentanen Wetterlage und der Entspannung auf den Wasserwegen würden die Auswirkungen der Trockenheit die Genossenschaft aber noch bis zur Ernte 2019 begleiten.

Trockenheit hat den Agrarhandel maßgeblich beeinflußt

Die extreme Trockenheit in 2018 habe die Landwirtschaft vor große Herausforderungen gestellt und damit natürlich auch den Agrarhandel maßgeblich beeinflusst, beschrieb Rickmers die Lage im abgelaufenen Wirtschaftsjahr.

„Gemeinsam im genossenschaftlichen Verbund haben wir versucht, unseren landwirtschaftlichen Kunden in dieser schwierigen Situation zur Seite zu stehen und ein verlässlicher Partner zu sein“, so der Agravis-Chef weiter. Die Genossenschaft habe im abgelaufenen Geschäftsjahr von ihrem breiten Portfolio mit unterschiedlichen Geschäftsbereichen profitiert. "Nur so konnten wir die schwierigen Bedingungen in einigen Arbeitsfeldern und Regionen ausgleichen“, betont Rickmers.

Genaue Ergebnisse und Details zum Geschäftsjahr 2018 sowie zu aktuellen Entwicklungen in der Agravis-Gruppe wird das Unternehmen zur Bilanz- Pressekonferenz am 28. März 2019 vorlegen.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant