Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agravis strebt 2020 wieder in die schwarzen Zahlen

Agravis-Hauptversammlung
am Mittwoch, 26.08.2020 - 14:13 (Jetzt kommentieren)

Nach dem schmerzhaften Verlust im vergangenen Jahr will die Agravis Raiffeisen AG 2020 wieder dividendenfähig werden.

Nach sieben Monaten im laufenden Geschäftsjahr liegt die Agravis Raiffeisen AG solide auf Kurs. Umsatz und Ergebnis verfehlen die Planzahlen trotz der Corona-Pandemie nur minimal. Das hat der Vorstandsvorsitzende der Zentralgenossenschaft Dr. Dirk Köckler heute auf der virtuellen Hauptversammlung des Unternehmens betont.

Bei einem leicht rückläufigen Umsatz von voraussichtlich 6,3 Mrd. Euro dürfte am Jahresende ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 30,2 Mio. Euro in den Büchern stehen. „Wir gehen – Stand heute – davon aus, dass diese Zahlen weiter realistisch sind“, sagte Köckler.

Einmalige Belastung durch Beilegung des Preiskartellverfahrens

Dr. Dirk Köckler, Vorstandsvorsitzender der Agravis Raiffeisen AG

Die Agravis wäre damit für das Geschäftsjahr 2020 wieder dividendenfähig. Im laufenden Jahr müssen die Inhaber des Unternehmens auf eine Dividende verzichten. Das Jahr 2019 hatte die Zentralgenossenschaft bekanntlich mit einem Ergebnis vor Steuern von minus 20,5 Mio. Euro abgeschlossen. Das Eigenkapital wurde um 37 Mio. Euro auf 544 Mio. Euro gemindert.

Grund für den Verlust war die Einmalbelastung aus der außergerichtlichen Beilegung des Verfahrens wegen der angeblichen Beteiligung an einem Preiskartell für Pflanzenschutzmittel. Die Genossenschaft hatte sich mit dem Bundeskartellamt auf eine Geldbuße von 43,7 Mio. Euro verständigt. Gegen Zahlung dieser Summe wurde das Kartellverfahren rechtssicher eingestellt.

Gutachten widerlegt Schäden für die Kunden

Köckler zufolge sind derzeit keine Schadenersatzklagen gegen die Agravis wegen vermuteter überhöhter Preise für Pflanzenschutzmittel anhängig.

Ein von der Agravis in Auftrag gegebenes Gutachten habe zudem belegt, dass den Agravis-Kunden kein Schaden durch Preisabsprachen entstanden sei, so der Vorstandschef.

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...