Login
Molkereibranche

Alete schlüpft bei DMK unter

am
01.04.2019

Um das Geschäftsfeld Babynahrung zu stärken, übernimmt die DMK Group nun die Marken Alete und Milasan.

DMK-Humana und Alete

Um ihr Geschäftsfeld Babynahrung zu stärken, hat die DMK Group Ende März von der Alete GmbH und der German Babyfood GmbH die Marken „Alete“ beziehungsweise „Milasan“ einschließlich Vertrieb übernommen. Wie Deutschlands größte Molkereigenossenschaft in Bremen erklärte, sei die kartellrechtliche Prüfung bereits abgeschlossen.

Bei der Neuausrichtung des Unternehmens liegt der markt- und konsumentenorientierte Fokus nach DMK-Angaben auf der Wertschöpfung. Der Markt für Babynahrung sei von hoher Bedeutung. DMK-Manager Stefan Eckert erwartet hier für die kommenden Jahre ein weiteres profitables Wachstum. Außerdem werde mit der Übernahme der Vertriebsradius erweitert.

Produktion bleibt in Weiding

„Gemeinsam mit unserer Baby-Milchmarke Humana können wir zukünftig Eltern zwei Marken mit einem altersspezifischen Sortiment anbieten“, erklärte Eckert. Das „Alete“-Sortiment werde weiterhin im bayerischen Weiding produziert, denn die Produktion sei nicht Teil der Übernahme, stellte das DMK klar.

Allerdings würden die rund 25 Vertriebs- und Verwaltungsmitarbeiter in Bad Homburg zur Gruppe wechseln.

Der Markt für Babynahrung ist für die Molkereigruppe von hoher Bedeutung, aktuell lässt DMK mit einer Investitionssumme von rund 145 Mio. Euro einen komplett umgebauten Standort in Strückhausen (Niedersachsen) als neue Heimat der Premium-BabyFood-Marke Humana anlaufen.

Ein Milchviehbetrieb in Israel: Extreme Hitze und hohe Futterkosten

Auch interessant