Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Agribusiness

Amerikanisches Vertical Farming-Unternehmen geht an die Börse

Blick in eine Vertical Farm
am Donnerstag, 08.04.2021 - 07:00 (1 Kommentar)

AeroFarms, eines der weltweit größten Vertical Farming-Unternehmen, will an die US-Börse gehen. Die riesigen Hochbau-Gewächshäuer scheinen ihrem Ziel, die Menschen im urbanen Raum zu versorgen, immer näher zu kommen.

In einer Pressemitteilung von Business Wire wird ein Zusammenschluss von AeroFarms mit der Spring Valley Acquisition Corp angekündigt. Spring Valley ist eine börsenorientierte Zweckgesellschaft in der Nachhaltigkeitsbranche.

Wie hoch wird das Unternehmen AeroFarms bewertet?

Die Unternehmensbewertung von AeroFarms werde nach dem Zusammenschluss im zweiten Quartal 2021 auf 1,2 Mrd. Euro geschätzt. Im Rahmen der Transaktion würde für AeroFarms ein Betrag von 317 Mio. US-Dollar bereitgestellt, der für die künftige Entwicklung der Gewächshäuser und für allgemeine Unternehmenszwecke zur Verfügung stehen soll.  Insgesamt soll ein Bruttoerlös von bis zu 357 US-Dollar entstehen, wovon 232 Mio. US-Dollar aus dem Treuhandvermögen von Spring Valley stammen.

Die Transaktion sei nach Angaben von Business Wire vom Verwaltungsrat von Spring Valley sowie vom Verwaltungsrat von AeroFarms einstimmig genehmigt worden. Die Genehmigung der Aktionäre von Spring Valley stünde noch aus.  

Welche Perspektiven für das Unternehmen AeroFarms gibt es?

Das Unternehmen AeroFarms mit Sitz in New Jersey wurde 2004 gegründet und gilt als einer der Marktführer im Vertical Farming. Zu den Perspektiven von AeroFarms sagt David Rosenberg, Geschäftsführer und einer der Mitbegründer des Unternehmens: „Unser Geschäft befindet sich an einem Wendepunkt, an dem wir unseren bewährten operativen Rahmen erweitern und ernsthaft mit unseren Expansionsplänen beginnen werden. Mit der Unterstützung von Spring Valley.“

Vertical Farming als Säule für die Welternährung

Der von der Europäischen Union veröffentlichte Atlas of the Human Planet geht davon aus, dass bereits mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung im städtischen Umfeld lebt – das sind beinahe vier Milliarden Menschen. In den nächsten dreißig Jahren werden etwa zwei Milliarden neue Stadtbewohner hinzukommen.

Sowohl für die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung als auch für die immer weiter abnehmende Ackerfläche will das Vertical Farming innovative Lösungen bieten. Die Anbauflächen über mehrere Etagen und unter optimalen klimatischen Bedingungen könnte die Stadtbevölkerung das ganze Jahr über mit pflanzlichen Erzeugnissen versorgen.

Mit Material von ots
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Dezember 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
agrarheute Magazin Cover

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...