Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Schlachthofschließung

Nach Corona-Fällen: Westfleisch nimmt in Coesfeld Betrieb wieder auf

Außenaufnahme des Schlachthof von Westfleisch in Coesfeld
am Dienstag, 19.05.2020 - 13:07 (Jetzt kommentieren)

Westfleisch musste aufgrund von 129 Corona-Fällen sein Werk in Coesfeld schließen. In folgenden zwei Stufen will der Schlachthof die Produktion sicher wieder hochfahren.

In Coesfeld startet das stufenweise Wiederanfahren des Schlachthofs von Westfleisch. Letzte Woche musste das Werk aufgrund von 129 Corona-Fällen bei den Mitarbeitern schließen.

Jetzt findet zunächst ein Testlauf statt, bei dem die Beschäftigten alle Prozesse ohne Tiere durchführen. Die Vertreter aller relevanten Überwachungsbehörden begleiten diesen Testlauf und besprechen etwaige Korrekturmaßnahmen direkt im Anschluss mit den Unternehmensvertretern.

Nach Corona-Lockdown: Schlachtmenge soll schrittweise erhöht werden

In einer zweiten Stufe sollen ab Mittwoch dann bei einem stark reduzierten Testbetrieb die ersten 1.500 Schweine geschlachtet werden. Auch dieser Prozess findet im Beisein von Vertretern aller relevanten Behörden statt.

Carsten Schruck, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Westfleisch SCE sagt: „Mit unserem Konzept, das ein sicheres Vorgehen mit einer schrittweisen Erhöhung der Schlachtmenge beschreibt, konnten wir nun alle gestellten Anforderungen hinsichtlich Betrieb, Unterkünfte und Transport erfüllen.“

In enger Abstimmung mit den Behörden erfolgt auch die Planung der folgenden Arbeitstage - ausschließlich mit Mitarbeitern, die zuverlässig negative Testergebnisse aufweisen.

Westfleisch übernimmt 350 Werkvertragsarbeiter

Westfleisch reagiert auch auf die jüngsten Vorkommnisse und der Diskussion um die Arbeitsbedingungen in der Schlachtbranche. Das Unternehmen trennt sich an seinem Standort in Coesfeld von einem externen Werkvertragsunternehmen. In dessen Reihen wurden viele Beschäftigte positiv auf das Corona-Virus getestet.

Das Unternehmen übernimmt die rund 350 betroffenen Werkvertragsarbeiter, die laufenden Mietverhältnisse und kümmert sich um den Transport von und zur Arbeitsstätte.

Zahlenmäßig setze der Schlachthof den Schwerpunkt eindeutig auf eigene Mitarbeiter, deren Anteil an den Gesamtbeschäftigten deutlich über Branchenschnitt liege.

Mit Material von Westfleisch

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...