Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Gasmangel

Düngerhersteller SKW Piesteritz fährt Produktionsanlage wieder an

Produktionsanlagen der SKW Piesteritz
am Dienstag, 13.09.2022 - 10:43 (1 Kommentar)

Einer der größten deutschen Produzenten von Stickstoffdünger und AdBlue fährt eine von zwei Anlagen wieder hoch.

Produzieren werde die Anlage der SKW Stickstoffwerke Piesteritz im sachsen-anhaltischen Wittenberg aber noch nicht wieder umgehend, sagte ein SKW-Sprecher am Montag (12.9.). „Jeder Sportler wärmt sich auf, bevor er 100 Meter sprintet. Wir wärmen uns auf“, erklärte er.

Der Startschuss für die Herstellung falle dann, wenn die Politik ein verlässliches Zeichen sende. Ein solches Zeichen könnte seinen Angaben zufolge sein, wenn die SKW von der Gasumlage befreit werde oder die umstrittene Umlage gänzlich abgeschafft werde.

Gasumlage für SKW „finanziell nicht zu stemmen“

Angesichts der Gaskrise hatte SKW die Produktion von Ammoniak und Harnstoff vor rund drei Wochen gestoppt. Grund seien die extrem hohen Gaspreise und die Gasumlage, hatte ein Sprecher des Unternehmens gesagt.

Die Energiekrise treffe SWK besonders hart, da die Produktion sehr viel Gas benötige. SKW müsse monatlich voraussichtlich 30 Millionen Euro Gasumlage zahlen. Das sei finanziell nicht zu stemmen.

Ohne AdBlue fährt kaum noch ein Diesel

Die Harnstofflösung AdBlue wird bei der Abgasnachbehandlung von Dieselmotoren eingesetzt und bewirkt eine Verringerung der ausgestoßenen Stickoxide um bis zu 90 Prozent. Nahezu jeder Lastwagen der Speditions-, Logistik und Transportbranche in Deutschland fährt laut BGL mit Diesel unter Einsatz von AdBlue, aber auch zahlreiche Traktoren und andere Landmaschinen.

Mit Material von dpa
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2022
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
agrarheute Magazin Cover

Kommentar

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...