Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Fleischwirtschaft

Familienstreit: Tönnies-Beirat hält sich raus

Toennies Rheda-Wiedenbrueck
am Freitag, 02.08.2019 - 10:30 (Jetzt kommentieren)

Der Tönnies-Unternehmensbeirat erklärt sich im Familienstreit um die Übernahme von zwei Bell-Standorten für nicht zuständig.

Zerlegung bei Tönnies

Wegen des wieder aufgeflammten Streits zwischen den beiden Familienstämmen der Schlachtgruppe Tönnies hielt der Beirat des Unternehmens gestern eine außerordentliche Sitzung ab.

Darin stellte das Gremium fest, dass die Übernahme der beiden deutschen Bell-Standorte nicht der Zustimmung durch den Beirat bedurft habe. Nach Angaben der Firma bewertet der Beirat den Erwerb der beiden Standorte als sehr positiv und wurde zustimmend zur Kenntnis genommen.

Neffe Robert Tönnies unzufrieden

Robert Tönnies, Sohn des Unternehmensgründers Bernd Tönnies, reagierte gegenüber der Deutschen Presseagentur dpa enttäuscht.

Der Neffe von Gesellschafter Clemens Tönnies fühlt sich beim Kauf des deutschen Wurstwarengeschäfts der Schweizer Bell Food Group übergangen. Er will darum den Verkauf des gesamten Familienunternehmens erzwingen. Das lehnen Clemens Tönnies und sein Sohn Maximilian ab.

Der Unternehmensbeirat war 2017 eingerichtet worden, um erneute Auseinandersetzungen zwischen den Familienstämmen, die jeweils 50 Prozent der Gesellschaftsanteile halten, zu vermeiden.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...