Login
EuroTier 2018

Finnland will mehr Agrartechnik exportieren

Jari Leppä
Thumbnail
Norbert Lehmann, agrarheute
am
13.11.2018

Agrartechnik aus Finnland nimmt Kurs auf den deutschen Markt. Das zeigt ein Gemeinschaftsstand finnischer Hersteller auf der EuroTier.

"Die Bauern wissen es am besten", zitierte der finnische Landwirtschaftsminister Jari Leppä heute bei der offiziellen Eröffnung des Gemeinschaftsstandes von Business Finland ein Sprichwort aus seiner Heimat.

Leppä spielt damit auf die nach seinen Worten enge Zusammenarbeit finnischer Agrar- und Forsttechnik-Hersteller mit den Landwirten im Land an. Für Leppä macht dies die Stärke aus von Unternehmen wie Agromaster, Avant Tecno, Sampo oder Valtra, nämlich dass sie bei der Produktentwicklung auf die Wünsche und das Know-how der Anwender eingehen.

Vorreiter in der Digitalisierung

Leppä geht davon aus, dass Sensoren künftig bei der Sicherung der Produktqualität und der Tierwohlkontrolle eine zentrale Rolle spielen werden. Darin sieht er einen weiteren Vorteil finnischer Hersteller, denn in der "Digitalisierung ist Finnland Vorreiter", so der Minister.

Er unterstrich zugleich, Landwirtschaft müsse rentabel sein, damit junge Landwirte weiterhin in die Betriebe investieren könnten. Darum forderte Leppä, bei der Reform der EU-Agrarpolitik die Finanzausstattung nicht zu verschlechtern. Vor allem Einschnitte in die zweite Säule der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) wären ein Fehler.

Gülletechnik aus Finnland

Am Gemeinschaftsstand von Business Finland auf der EuroTier präsentieren sechs kleinere und überwiegend familiengeführte Hersteller von Agrartechnik ihre Produkte. So zeigt Demeca, ein vor zehn Jahren gegründetes Unternehmen, in Hannover seine Güllepumpe "Kaira". Sie soll sich durch eine intelligente Pumpensteuerung selbst reinigen, Verstopfungen reduzieren und helfen, Ablaufprobleme in Rinderställen zu beheben.

Futtermühle für Selbstmischer

Die Firma JPT Industria, ein Hersteller von Industrie-Futtermühlen, zeigte erstmals in Deutschland ihre Futtermischanlage Famix 25. Sie ist als schlüsselfertige Anlage mit einer Kapazität von 2,5 t speziell auf den Bedarf landwirtschaftlicher Betriebe ausgelegt. Die Mühle kann um eine Pelletanlage ergänzt werden. Für den größeren Bedarf gibt es die Famix 50 mit der doppelten Stundenkapazität.

Im agrarheute-Video erklärt JPT-Manager Rickard Nilsson die Futtermühle.

Auch interessant